HOME

Syrien-Krieg: Rebellen berichten über Abschuss von Kampfjet

Im Osten Syriens haben die Aufständischen nach eigenen Angaben ein Kampflugzeug der Regierung abgeschossen. Das Staatsfernsehen dementiert.

Die syrischen Rebellen haben nach eigenen Angaben erstmals einen Kampfjet der syrischen Armee abgeschossen und den Piloten gefangen genommen. Der Sprecher der Freien Syrischen Armee sagte, ein Kampfflugzeug vom Typ MiG 21 sei in der ostsyrischen Region Deir Essor abgeschossen worden. "Er wurde von einem 14,5 Millimeter-Geschoss aus einem Luftabwehrgeschütz getroffen."

Der Pilot wurde nach Angaben einer Rebellengruppe namens "Die revolutionäre Jugend des Landes am Euphrat" gefangen genommen. Die Gruppe veröffentlichte ein Video, in dem ein von drei bewaffneten Männern umstellter Mann zu sehen ist. Dieser wird als Pilot Mufid Mohammed Suleiman vorgestellt. Er sagt, er habe den Auftrag gehabt, die Stadt Muhasen in Deir Essor anzugreifen.

Die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana berichtete vom Verlust eines Kampfjets, stellte den Vorfall jedoch als Panne dar. Das Flugzeug sei im Osten des Landes während eines routinemäßigen Trainingsflugs aufgrund eines technischen Defekts abgestürzt. Die Navigationsgeräte der Maschine seien infolge der Panne ausgefallen und hätten einen Weiterflug unmöglich gemacht. Der Pilot habe seinen Schleudersitz aktiviert. Die Suche nach dem Piloten dauere an.

"Gott ist groß, eine MiG wurde getroffen"

Sollten sich die Angaben der Rebellen bestätigen, wäre dies der erste Abschuss eines Armeeflugzeugs durch die Regierungsgegner seit Beginn des Aufstandes im März 2011. Es wäre ein Beweis dafür, dass die Aufständischen im Besitz von Luftabwehrgeschützen sind.

Ein weiteres von der "Revolutionären Jugend des Landes am Euphrat" auf der Internet-Plattform Youtube veröffentlichtes Video zeigt den Abschuss eines Flugzeugs, das offenbar bei schwerem Beschuss getroffen wird. Aus dem Flugzeug entweicht Feuer, Rauch steigt auf. Das Flugzeug fliegt weiter, obwohl es offenbar am Heck getroffen wurde. Ein in dem Video nicht vorgestellter Mann ruft "Allahu Akbar (Gott ist groß), eine MiG wurde in der Stadt Muhasen getroffen".

jar/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel