HOME

Regierungsvertreter

Der Angeklagte Fabien Neretsé

Schuldspruch gegen 71-Jährigen aus Ruanda wegen Völkermords

Ein belgisches Gericht hat den früheren ruandischen Regierungsvertreter Fabien Neretsé wegen Völkermordes schuldig gesprochen.

Bolivianer feiern den Rücktritt von Präsident Morales

Mexiko bietet Boliviens Präsident Morales Asyl an

IAEA-Übergangschef Cornel Feruta

IAEA-Interimschef zu Gesprächen in Teheran eingetroffen

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson

Johnson will Neuwahl am 14. Oktober bei Brexit-Niederlage im Parlament

Türkei Mevlüt Cavusoglu

Nach Gaggenau-Absage

Türkischer Außenminister droht Deutschland

Neue Strategie von US-Präsident Barack Obama im Kampf gegen den IS

Im Kampf gegen IS

Obama schickt Spezialeinheiten nach Syrien

Guinea

Rotes Kreuz befürchtet erneute Attacken auf Ebola-Helfer

Terror der IS

USA planen Erkundungsflüge über Syrien

Krieg im Gazastreifen

Waffenruhe verlängert - trotz neuer Angriffe

Koalitionsstreit vor Spitzentreffen

CDU will Mindestlohn für Berufsanfänger verhindern

Edward Snowden

"Regierungsvertreter wollen mich töten"

Gemeinsame Wirtschaftszone Kaesong

Regierungsvertreter Nord- und Südkoreas nehmen Gespräche auf

Nord- und Südkorea

Regierungsvertreter treffen sich zu Gesprächen

Regierungsvertreter: Mehrere Hardliner verlassen Birmas Regierung

Nordkorea warnt

Südkorea gefährdet "Frieden und Sicherheit der ganzen Welt"

US-Regierungsvertreter: Obamas Haushaltsdirektor will im Juli gehen

Die Angst vor dem großen Nachbarn

Polen unter amerikanischem Raketenschutz

Ende der Bonner Klima-Konferenz

Weltklima-Abkommen rückt in Ferne

Gespräche China - Tibet

Beschnuppern ohne Ergebnis

Bangkok

Verhandlung über neues Weltklima-Abkommen

Marco W.

Türkei lässt Steinmeier abblitzen

Irak

Rumsfeld berät über Sicherheitslage

Chrobog-Entführung

Freilassung wird erwartet

Gipfeltreffen

Israel und Palästina kündigen Waffenstillstand an

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.