HOME

Fünfte Abstimmung über Tory-Parteichef begonnen

London - Die Abgeordneten der britischen Konservativen habenin einer fünften Wahlrunde um das Amt des Parteichefs und Premierministers mit der Stimmabgabe begonnen. Dabei entscheidet sich, wer in einer Stichwahl gegen Boris Johnson antreten wird. Der frühere Außenminister hatte die bisherigen Abstimmungsrunden dominiert und gilt als gesetzt für die zweite Phase des Auswahlverfahrens. Dabei sollen die 160 000 Tory-Parteimitglieder bis Ende Juli per Urwahl entscheiden, wer neuer Parteichef und damit Premierminister wird.

Johnson

Boris Johnson klarer Sieger in erster Wahlrunde für Tory-Vorsitz

Wähler in Skopje

Stichwahl wird in Nordmazedonien über künftigen Präsidenten entscheiden

Ukrainische Flaggen

Präsidentschaftswahl in der Ukraine begonnen

Macky Sall am Wahltag

Senegals Präsident Macky Sall laut Regierungschef wiedergewählt

Stimmabgabe in Madagaskar

Inselstaat Madagaskar wählt einen neuen Präsidenten

Kofi Annan

Ehemaliger Uno-Generalsekretär

Kofi Annan zieht im stern-Interview Bilanz

Amtsinhaber Kaita (l.) tritt gegen Oppositionsführer Cissé an

Gewalt überschattet zweite Runde der Präsidentschaftswahl in Mali

Präsidentenwahl in Italien fördert Erstaunliches zutage

Kairo

Ägyptische Kopten bestimmen ihren neuen Papst

Machtwechsel in Litauen

Oppositionsbündnis gewinnt Stichwahl

Wahl zur Nationalversammlung

Frankreich steht vor Linksrutsch

Wahl zur Nationalversammlung

Französischen Überseegebiete stimmen mehrheitlich für Sozialisten

Präsidentenwahl in Ägypten

Drittplatzierter Sabahi will gegen Wahlergebnis klagen

Präsidentschaftswahl in Frankreich

Le Pen verweigert Empfehlung für Sarkozy

Erste freie Wahlen

Islamisten übernehmen die Macht in Ägypten

Wahl in Ägypten

Muslimbrüder liegen auch nach zweiter Runde vorn

Ungarn

Zweite Wahlrunde bestätigt Rechtsruck

Wende-Wahl in Ungarn

Massiver Einbruch für regierende Sozialisten, haushoher Sieg für Rechte

Stichwahl in Rumänien

Neuer Präsident steht nach erster Wahlrunde noch nicht fest

Olympia-Vergabe 2016

Chicago und Tokio scheitern in Runde eins

Präsidentenwahl in Argentinien

Den Sieg vor Augen

Wahl in Israel

Peres wird Staatspräsident

Libanon

Wahlen ohne Wächter

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(