VG-Wort Pixel

Einwanderungspolitik "Erschießt sie!" – wie Trump eine Aufforderung zur Tötung von Migranten einfach weglacht

Trump: "Wie hält man diese Menschen auf?"
Anhänger: "Erschießt sie!"
"Mit dieser Aussage kannst du nur hier ungestraft davonkommen."


Bei einer Rally in Florida schürt der US-Präsident die Angst vor Migranten an der Grenze zu Mexiko. Als ein Anhänger aus dem Publikum vorschlägt, die Lösung sei, Menschen zu erschießen, lacht Trump.


Trump: "Wenn 15.000 Menschen anmarschieren, dann gibt es Hunderte von Menschen und nur zwei oder drei Grenzwächter. Die sind mutig und großartig, aber vergesst nicht, sie dürfen keine Waffen benutzen. Wir können ihnen das nicht erlauben. Andere Länder erlauben das. Ich würde das nie erlauben. Aber wie hält man diese Menschen auf?"
Anhänger: "Erschießt sie!"
Trump: "Mit dieser Aussage kannst du nur hier ungestraft davonkommen. Nur hier in Nordflorida."


Obwohl der US-Präsident Waffengewalt gegen Migranten nicht explizit befürwortet, sagte er im März 2019 in einem Interview mit "Fox News": Abschreckende Schüsse seien eine "sehr effektive" Methode.


Die demokratische Kongressabgeordnete Karen Bass aus Kalifornien verurteilt Trumps Worte scharf:


"Jede einzelne Person, die dieses Verhalten nicht verurteilt, wäre mitschuldig, wenn wegen dieser Rede eine Person verletzt wird. Ihr hättet Blut an euren Händen."
Mehr
Donald Trump macht wieder Wahlkampf – diesmal in Panama City, Florida. Seine Rede nimmt aber eine überraschende Wende, als ein Anhänger im Publikum vorschlägt, Migranten an der US-Mexiko Grenze zu erschießen. Trumps Reaktion im Video.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker