VG-Wort Pixel

Tunesien Anti-Islamist gewinnt Präsidentenwahl


Politikveteran Béji Caïd Essebsi ist Sieger der Präsidentschaftswahl in Tunesien. Wie die Wahlleitung offiziell bekannt gab, erreichte der 88-Jährige in der Stichwahl die Mehrheit.

Der langjährige Regierungspolitiker Béji Caïd Essebsi hat die ersten demokratischen Präsidentenwahlen in Tunesien gewonnen. Wie die Wahlkommission Isie am Montag in Tunis bekanntgab, kam Essebsi im vorläufigen Ergebnis auf 55,68 Prozent der Stimmen. Sein Gegner Moncef Marzouki, der bisherige Übergangspräsident, erhielt 44,32 Prozent.

Essebsis Team hatte seinen Kandidaten schon am Vorabend zum Sieger erklärt. Der 88-jährige Essebsi hatte im November schon in der ersten Runde die meisten Stimmen errungen, musste aber gegen Marzouki in die Stichwahl.

tis/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker