VG-Wort Pixel

Krieg in der Ukraine Pentagon schätzt Zahl der gefallenen oder verwundeten Russen auf bis zu 80.000

Ein zerstörter russischer Panzer steht auf einem Feld nordöstlich von Kiew
Ein zerstörter russischer Panzer steht auf einem Feld nordöstlich von Kiew
© Sergei Chuzavkov / AFP
Nach russischer Seeblockade: Erster Frachter kommt in ukrainischem Hafen an +++ Eskalation um umkämpftes AKW Saporischschja droht +++ Die News zu Russlands Krieg in der Ukraine im Liveblog.

Lesen Sie hier die wichtigsten Nachrichten und Entwicklungen des 166. Tages im russischen Krieg gegen die Ukraine.

Helfen Sie den Menschen in der Ukraine
Stiftung stern: Hier spenden

Während die ukrainische Armee im östlichen Gebiet Donezk weiter unter Druck bleibt, deutet Präsident Wolodymyr Selenskyj neue Waffenlieferungen durch Partner an. Landesweit gab es am Abend Luftalarm, aus mehreren Regionen wurden Explosionen gemeldet. Angespannt bleibt die Lage auch um das Atomkraftwerk Saporischschja. Am Sonntag wurde es erneut beschossen. Kiew und Moskau beschuldigten sich gegenseitig dafür. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International versucht nach einem umstrittenen Bericht über die Kriegsführung der ukrainischen Armee, sich von der russischen Propaganda zu distanzieren.


Tag 166 im Ukraine-Krieg

mth / fs DPA AFP

Mehr zum Thema



Newsticker