VG-Wort Pixel

US-Präsidentschaftswahlkampf Obama startet erste Verbalattacke auf Republikaner-Vize Ryan


Der Ring für Paul Ryan ist eröffnet: Kurz nach dessen Kür hat US-Präsident Barack Obama den ersten Angriff gegen den frisch gekürten Vize-Kandidaten der Republikaner gestartet.

US-Präsident Barack Obama hat die Nummer zwei seines republikanischen Kontrahenten Mitt Romney scharf attackiert. Bei einem Wahlkampfauftritt in Chicago sagte Obama laut Weißem Haus, Romney habe mit Paul Ryan den "ideologischen Anführer der Republikaner im Kongress" gewählt.

Ryan sei ein anständiger Mann, der die Vision Romneys deutlich zum Ausdruck bringe. "Aber dies ist eine Vision, mit der ich grundsätzlich nicht einverstanden bin", fügte Obama hinzu. Die Wahl im November sei nicht nur eine Wahl zwischen zwei Kandidaten und zwei Parteien. Sie sei eine Entscheidung über zwei unterschiedliche Richtungen. Die Unterschiede würden noch Jahrzehnte zu spüren sein, so Obama.

Der 42-Jährige Ryan hat sich als Sparpolitiker im Repräsentantenhaus einen Namen gemacht, der Sozialleistungen für alte und arme Menschen kürzen will. Obamas Wahlkampfteam hatte umgehend nach Ryans Nominierung angekündigt, dies bis zu der Wahl am 6. November immer wieder anzusprechen. Der in Umfragen zurückliegende Romney hatte den erzkonservativen Haushaltsexperten am Samstag zu seinem Kandidaten für das Amt des Vizepräsidenten auserkoren. Romney will die hohe Staatsverschuldung der USA zum herausragenden Thema im Wahlkampf machen.

jwi/DPA/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker