Virginia Bombenalarm im Flughafen


Am Tri-State-Flughafen im US-Bundesstaat Virginia sind Behälter mit explosiven Rückständen im Handgepäck einer Reisenden gefunden worden. Die Passagiere wurden evakuiert, die Behälter mit Hilfe eines Roboters gesichert.

Im US-Bundesstaat West Virginia sind im Handgepäck einer Passagierin zwei Plastikbehälter mit Flüssigkeiten sichergestellt worden. Diese wurden zweimal positiv auf explosive Rückstände getestet, erklärte Amy von Walter, die Sprecherin der Transportation Security Administration des Tri-State-Airport. Im Flughafen wurde Bombenalarm ausgelöst und das Terminal vorübergehend evakuiert.

Vorübergehend evakuiert

Die im Jahr 1978 geborene Frau sei festgenommen worden und werde befragt. Die verdächtigen Behälter seien mit einem Roboter in einen abgesicherten Bereich zur weiteren Untersuchung gebracht worden. Wegen des Alarms wurden etwa 100 Fluggäste vorübergehend in Sicherheit gebracht. Mittlerweile sei der Flughafen aber wieder normal in Betrieb, sagte ein Sprecher der Verkehrssicherheitsbehörde.

Seit britische Behörden in der vergangenen Woche ein Anschlagskomplott mit Flüssigsprengstoff auf Transatlantikflüge aufgedeckt haben, sind Flüssigkeiten und Gele im Handgepäck auf US-Flügen verboten.

Reuters/AP AP Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker