HOME

Abstimmungsniederlage: Simonis kennt den Abweichler

Lange wurde gerätselt, welcher Kieler Abgeordnete im März dieses Jahres die Wiederwahl von Heide Simonis verhinderte. Nun glaubt die Ex-Ministerpräsidentin, den Namen des Abweichlers zu kennen.

Die frühere Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein, Heide Simonis, glaubt, den Abgeordneten zu kennen, der ihre Wiederwahl im März verhindert hat. "Ich für mich sage immer: Ich weiß es. Aber da ich es nicht beweisen kann, werde ich mich hüten, den Namen zu nennen", sagte Simonis dem Magazin "Cicero" nach einem jetzt veröffentlichten Vorabbericht.

Sie habe allerdings keine Idee, warum er ihre Wiederwahl zur Ministerpräsidentin torpediert habe. "Ich würde es gern wissen", sagte die SPD-Politikerin. Sie habe den Abgeordneten allerdings nicht zur Rede gestellt.

Nach der Landtagswahl war Simonis Mitte März mit dem Versuch gescheitert, sich zur Regierungschefin einer vom Südschleswigschen Wählerverband (SSW) tolerierten rot-grünen Minderheitsregierung wählen zu lassen. In insgesamt vier Wahlgängen verweigerte ihr ein Abweichler die Stimme. Simonis zog sich daraufhin aus der Politik zurück. Der CDU-Politiker Peter Harry Carstensen löste sie als Regierungschef an der Spitze einer großen Koalition ab.

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel