HOME

Drittes Hilfsprogramm?: AfD startet Online-Petition gegen Griechenland-Hilfe

Die AfD macht Stimmung in ihrem Kernanliegen: Mit einer Online-Petition, die sich an den Bundestag richtet, will die Partei möglichst viele Stimmen gegen ein drittes Hilfsprogramm für Griechenland sammeln.

Die neuen Sprecher der AfD, Frauke Petry und Jörg Meuthen

Die neue Führung der AfD unter Frauke Petry setzt mit der Online-Petition auf Anti-Griechenland-Populismus

Die Alternative für Deutschland hat kurz vor der Abstimmung im griechischen Parlament eine Online-Petition gegen die Eurorettungspolitik der Bundesregierung gestartet. Die Petition richtet sich an den Bundestag. Wer sie unterzeichnet, unterschreibt damit den Satz: "Das dritte Griechenlandpaket und etwaige weitere Euro-Rettungsmaßnahmen für andere Länder lehne ich ab." Auf der Website, die am Mittwoch online ging, listet die Partei auf, wie viel Geld Griechenland bisher als Darlehen erhalten hat und für welchen Anteil davon Deutschland haftet. 

Die AfD war 2013 von Kritikern der Eurorettungspolitik gegründet worden. Parteigründer Bernd Lucke und mehrere AfD-ler der ersten Stunde sind inzwischen ausgetreten, weil sie einen "Rechtsruck" in der Partei festgestellt haben. Sie denken aktuell über die Gründung einer eigenen Partei nach.

tis / DPA
Themen in diesem Artikel