HOME

stern-Umfrage: Grünen-Wähler: Wertegemeinschaft, die sich nicht irritieren lässt

Ein Auf und Ab bei den Wählerstimmen. Damit müssen sich die meisten Parteien abfinden. Bei Bündnis 90/Die Grünen ist das zur Zeit anders - und das hat laut einer stern-Analyse Gründe.

Stimmkarte auf Bundesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen - Partei liegt stabil in der Wählergunst

Stimmkarte auf dem Bundesparteitag von Bündnis 90/Die Grünen: Die Partei kann sich auf eine stabile Basis von Sympathisanten stützen

Die Grünen sind derzeit anscheinend immun gegen nennenswerte Schwankungen in der Wählergunst. Laut einer Erhebung des Forsa-Instituts für den stern dürfte dies in der sozialen Struktur der Unterstützer der Partei liegen.

"Die Grünen liegen seit Monaten konstant vier bis fünf Prozentpunkte über ihrem letzten Bundestagswahlergebnis von 8,4 Prozent", sagt Forsa-Chef Manfred Güllner. Der Grund: "Die Anhänger dieser Partei bilden eine Wertegemeinschaft, die sich nicht so leicht irritieren lässt."

Viele Wähler von Bündnis 90/Die Grünen im öffentlichen Dienst

Sie sind mit einem Frauenanteil von 58 Prozent eher im Westen der Republik und dort vor allem in urbanen Regionen beheimatet, gehören meist den oberen sozialen Schichten an und arbeiten überdurchschnittlich häufig im öffentlichen Dienst. Von den Neu-Sympathisanten, die seit der Bundestagswahl hinzugekommen sind, haben 2013 noch 41 Prozent die SPD, 19 Prozent die Union und 32 Prozent gar nicht gewählt. Darunter befinden sich viele Erstwähler.

Datenbasis: 9251 befragte Sympathisanten der Grünen von Januar bis August 2016.



wm/stern