HOME

Bundesgesundheitsminister: Philipp Rösler will Ausgaben für Arzneimittel senken

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler will die Arzneimittelausgaben der Krankenkassen senken. Der FDP-Politiker hat dazu die Kassen und Pharmaverbände zu Gesprächen ins Ministerium geladen.

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler strebt Kürzungen bei den Arzneimittelausgaben an. "Wir werden Einsparpotenziale suchen und für die Versicherten heben", kündigte der FDP-Politiker in einem Interview der "Frankfurter Allgemeinen" (Donnerstagausgabe) an. Deshalb habe er den Spitzenverband der Kassen und die Verbände der Pharmaindustrie eingeladen. "Wir wollen darüber diskutieren, wie die Effizienz im Pharmabereich verbessert werden kann", so Rösler. Notwendig seien effizientere Strukturen. Die Arzneimittel sind der zweitgrößte Ausgabenblock in der Gesetzlichen Krankenversicherung.

Die Ausgaben für Medikamente sind zuletzt im Schnitt um über fünf Prozent gestiegen. Rösler wollte sich in dem FAZ-Interview nicht auf künftige Preisanhebungen festlegen. Das wäre verfrüht. "Dass es dort Einsparmöglichkeiten gibt, ist unbestritten", sagte Rösler weiter.

Reuters/APN / Reuters