VG-Wort Pixel

Bundestagswahl 2021 Wahlzettel falsch gefaltet: Laschet gibt Stimmen sichtbar ab

Sehen Sie im Video: Armin Laschet wirft Wahlzettel so ein, dass Stimmen sichtbar sind.




Bei seiner Stimmabgabe in seiner Heimatstadt Aachen ist Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet ein Fehler unterlaufen. Und zwar konnte jeder sehen, was der Chef der CDU gewählt hat - nämlich seine eigene Partei. Der Wähler müsse den Stimmzettel so falten, "dass seine Stimmabgabe nicht erkennbar ist", heißt es auf der Webseite des Bundeswahlleiters. Doch Laschets Kreuze waren klar und deutlich zu sehen. Sollte die Stimmabgabe erkennbar sein, müsste der Wahlvorstand den Wähler zurückweisen, heißt es weiter auf der Wahlleiter-Webseite. Laschet war mit seiner Frau Susanne in Aachen bei der Stimmabgabe. Dort hatte im Wahlkampfendspurt erst gestern noch mal Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Werbetrommel für ihn gerührt. Bei der Bundestagswahl haben rund 60,4 Millionen Wahlberechtigten bis 18.00 Uhr (MESZ) Zeit, ihre Stimme abzugeben.
Mehr
Die Kreuze von Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet waren klar und deutlich zu sehen. Nun wird darüber geredet, ob die Stimme des CDU-Chefs noch gültig ist.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker