Polizeivideos veröffentlicht Flutkatastrophe im Ahrtal: 20 Minuten, die den Innenminister von Rheinland-Pfalz den Job kosten könnten

Innenminister Roger Lewentz Ende September vor dem Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe im Ahrtal
Innenminister Roger Lewentz Ende September vor dem Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe im Ahrtal
© Kirschstein
Vor dem Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe im Ahrtal sind Polizeivideos aus der Flutnacht veröffentlicht worden. Die Videos zeigen deutlich, wie schlimm die Lage war. Doch nun will niemand von ihnen gewusst haben.
Gisela Kirschstein

Es sind 20 Minuten Sprengstoff, die das Innenministerium in Mainz da am Dienstag veröffentlichte: Drei Videos, gedreht am Abend des 14. Juli 2021 im Ahrtal, zwischen 22.14 Uhr und 22.42 Uhr, von einem Polizeihubschrauber aus der Luft. Sie zeigen ein Tal unter Wasser, Häuser mitten in Fluten stehend – und sie zeigen zigfach Menschen, die aus den eingeschlossenen Häusern mit Taschenlampen um Hilfe funken. Nun steht dem Innenminister von Rheinland-Pfalz das Wasser bis zum Hals – Rücktritt nicht ausgeschlossen.

Mehr zum Thema

Newsticker