Ankern verbieten "Strategische Fehlentscheidung": CDU-Außenpolitiker Röttgen warnt Scholz vor chinesischer Beteiligung am Hamburger Hafen

Containerterminal Tollerort im Hamburger Hafen
Das chinesische Unternehmen Cosco könnte Anteile am Containerterminal Tollerort im Hamburger Hafen übernehmen
© Marcus Brandt / DPA
"Das wäre eine strategische Fehlentscheidung": CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen warnt Kanzler Olaf Scholz gegenüber dem stern vor einem Einstieg Chinas beim Hamburger Hafen. Auch prominente Ampelkoalitionäre lehnen das Projekt ab.

Bundeskanzler Olaf Scholz schlägt heftiger Widerstand für den Plan entgegen, einem chinesischen Investor eine Beteiligung am Hamburger Hafen zu ermöglichen. Beim Hamburger Hafen handele es sich "um kritische Infrastruktur von nationaler und europäischer Bedeutung", sagte CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen dem stern. "Die Absicht des Bundeskanzlers, dem chinesischen Staat über das Staatsunternehmen Cosco erheblichen und wachsenden Einfluss auf diese Infrastruktur zu geben, wäre eine strategische Fehlentscheidung." Auch Politiker aus der Ampel-Koalition wandten sich gegen die Pläne, unter ihnen die Grünen-Vorsitzende Ricarda Lang.

Mehr zum Thema

Newsticker