HOME

Ex-Verteidigungsminister: Seehofer sieht Guttenberg als Minister

Lange hielt sich Karl-Theodor zu Guttenberg von der politischen Bühne fern, nun wirkt er im Wahlkampf mit. Für CSU-Chef Horst Seehofer ist auch ein Comeback als Bundesminister denkbar. Erfahrung hätte Guttenberg immerhin.

Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg

Nach der Plagiatsaffäre war Karl-Theodor zu Guttenberg von allen politischen Ämtern zurückgetreten

Karl-Theodor zu Guttenberg ist zurück in der Politik. Das scheint vor allem CSU-Chef Horst Seehofer zu freuen: Er bescheinigt dem Ex-Verteidigungsminister ausgezeichnete Qualitäten. Seehofer sagte der "Passauer Neuen Presse", er könne sich Guttenberg "überall" vorstellen und halte ihn sowohl im Bund als auch in Bayern für ministrabel. "Das ist aber keine Vorhersage, dass er das Amt eines Bundesministers anstrebt oder bekommt", so der bayerische Ministerpräsident weiter. "An einem Veto der Bundeskanzlerin würde das übrigens nicht scheitern - sie begrüßt sogar sehr, dass er sich wieder bei uns engagiert." Guttenberg war nach der Plagiatsaffäre 2011 von allen politischen Ämtern zurückgetreten.

Seehofer will Koalition mit der FDP

Als seinen Lieblingskoalitionspartner nannte Seehofer in dem Interview die FDP. "Ich würde es gern mit der FDP versuchen - wenn sie ein Stück mehr soziale Verantwortung in ihre Politik miteinbezieht. In Sachen Arbeitsplätze und technologischer Fortschritt wäre die FDP ein guter Partner", sagte Seehofer. Für eine Koalition mit den Grünen bekomme er in der CSU allerdings keine Mehrheit.

Bundestagswahl 2017: Zahlen, Fakten, Kurioses - so werden Sie zum Wahlprofi


fri / DPA