VG-Wort Pixel

Social-Media-Aufreger "Ich würde gerne auf das dumme Geschwätz verzichten!" – Lindner im Klimaschutz-Shitstorm

Klimaschutz ist momentan in aller Munde: Bei der Talksendung "Unter den Linden" diskutiert FDP-Chef Christian Lindner gemeinsam mit Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht über die Kosten der Klimarettung.


Lindner setzt sich dabei für eine Klimapolitik ein, die sowohl das wirtschaftliche Wachstum als auch die freie Entscheidung des einzelnen Bürgers nicht gefährdet.


Während der Sendung teilt Lindners Social-Media-Team seine Aussagen auf Twitter.


Ein Statement sticht dabei besonders heraus:


"Ich will nicht verzichten und will auch nicht, dass andere verzichten müssen. Ich will durch die beste & neueste Technik erreichen, dass die Menschen frei leben und sich frei bewegen können, während wir gleichzeitig etwas für den Klimaschutz tun".


Die Aussage des 40-Jährigen löst einen Shitstorm aus.


Lindner reagiert mit einem persönlichen Tweet auf die „spannende Debatte“:


"Um es aber klar zu sagen: Es geht NICHT um mich. Wenn wir #Klimaschutz nur als Verzicht diskutieren, wird uns global niemand folgen. Wir können und müssen unser freies Leben von CO2 entkoppeln. Das ist ein Plädoyer für Technik, nicht für Abwarten".


In Zukunft muss das Social-Media-Team des FDP-Vorsitzenden wohl besser darauf achten, welche Aussagen es im Netz teilt.
Mehr
Der FDP-Chef hat in der Phoenix-Sendung "Unter den Linden" über die Kosten der Klimarettung diskutiert. Eines seiner Statements, das sein Social-Media-Team auf Twitter verbreitet, sorgt bei den Nutzern für Aufregung.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker