HOME

Manifest des Attentäters: Was Breivik über die Deutschen schrieb

Anders Behring Breivik und sein 1500 Seiten starkes Manifest: Auch die Deutschen finden Aufnahme in die wirren Theorien des Attentäters von Norwegen. Insbesondere Kanzlerin Merkel widmete er einige skurrile Absätze.

Der norwegische Attentäter #link;http://www.stern.de/panorama/-liveticker-norwegen-breivik-soll-hinter-verschlossenen-tueren-aussagen-1709669.html;Anders Behring Breivik# hat in seinem Manifest mehrmals auch Bundeskanzlerin Angela Merkel erwähnt. Merkel sei aus seiner Sicht "der am wenigsten schlechte Führer der größeren Nationen", schrieb Breivik. Die Kanzlerin sorge aber mit ihrer Unterstützung der "schrecklichen EU-Verfassung" für eine "Eurabisierung" Europas.

Breivik gab Urteile zu den Führungsqualitäten mehrerer europäischer Politiker ab. Darunter sind der französische Präsident Nicolas Sarkozy und der spanische Regierungschef José Luis Rodriguez Zapatero. Sarkozy und Merkel planten, Europa dem Islam zu unterwerfen, lautet Breiviks Vorwurf.

"Islamisierung Europas"

Als Parteien, die die "Islamisierung Europas" und den von ihm verhassten Multikulturalismus unterstützen, nennt Breivik in Deutschland gleich alle aus dem Bundestag, also SPD, CDU, FDP, die Linken, die Grünen und die CSU. Deren politische Führer gehörten zur schlimmsten Gruppe der Verräter und müssten mit dem Tode bestraft werden. Konkrete Anschlagspläne äußert Breivik aber nicht.

Gerüchte, wonach Breivik Kontakte zur rechten Szene in Deutschland haben soll, bestätigten sich nicht. Vielmehr dementierte das Innenministerium einen entsprechenden Bericht. "Tat und Täter weisen nach derzeitigem Kenntnisstand keine Bezüge nach Deutschland auf", sagte ein Sprecher.

ben/DPA / DPA