VG-Wort Pixel

CSU-Vorsitzender Markus Söder feiert seinen 55. Geburtstag – und seine Geburtstagstorte sorgt für Witzeleien

Markus Söder
CSU-Chef Markus Söder
© Peter Kneffel / DPA
Markus Söder, CSU-Vorsitzender und bayrischer Ministerpräsident, wird 55. Eine Geburtstagstorte seiner Mitarbeiter sorgt auf Twitter für Gefrotzel.

Markus Söder wird 55 Jahre alt – auf eine große Party muss der CSU-Vorsitzende angesichts der Corona-Lage in Bayern verzichten. Und natürlich arbeitet Bayerns Ministerpräsident auch an seinem halbrunden Geburtstag. Von den Mitarbeiter:innen in der Staatskanzlei gab es aber zumindest eine Aufmerksamkeit: eine Schokoladentorte. Ein Bild davon veröffentlichte Söder auf seinem Twitter-Account.

Eine Kleinigkeit fiel dabei vielen sofort ins Auge. Die Gratulanten hatten die Torte mit einem Schriftzug für den Jubilar verzieren lassen: "Happy Birthday, Dr. Markus Söder". Söder ist promovierter Jurist und hatte 1998 an der Universität Erlangen-Nürnberg seine Doktorarbeit über die "Entwicklung der Kommunalgesetzgebung im rechtsrheinischen Bayern zwischen 1802 und 1818" geschrieben. Dass selbst auf seiner Geburtstorte der Ministerpräsident seinen Doktortitel tragen muss, erschien vielen Twitter-Usern skurril.

Markus Söder: Unpersönliche Torte zum Geburtstag

"Wer zum Teufel schreibt volle Namen inkl. Dr. auf Kuchen?", kommentierte ein Nutzer, ein anderer merkte an: "Die Konditorei war sicher erleichtert, dass sie auf die Habilitation verzichtet haben." Überhaupt sei der Glückwunsch auf der Torte sehr unpersönlich geraten, nicht nur wegen des Doktors, sondern auch wegen des Nachnamens, so ein Twitter-User. "Was für Komplexe muss man haben, dass man den Doktortitel auf der Geburtstagstorte braucht?", fragte sich jemand. 

Markus Söder macht eine "Daumen-Hoch"-Geste aus dem Cockpit eines Eurofighter-Jets hinaus.

Andere zweifelten gleich die Echtheit des akademischen Titels an, angesichts mehrerer Plagiatsfälle bei Doktorarbeiten von Spitzenpolitiker:innen in den vergangenen Jahren. Manche warfen Söder gar "Narzissmus" vor – und Beobachter aus dem Ausland verfolgten staunend, welche herausgehobene Rolle in Deutschland solche Titel immer noch spielen. "Ministerpräsident" hätte wohl endgültig den Rahmen gesprengt, witzelten einige.

Union spricht sich für Steinmeier aus

Beruflich beschäftigte den CSU-Chef an seinem Geburtstag unter anderem das Thema Bundespräsidentenwahl. Er nahm an einer Schalte der Präsidien von CSU und CDU teil, in der sich die Unionsparteien für die Wiederwahl von Frank-Walter Steinmeier im Februar aussprachen.

Quelle: Markus Söder auf Twitter

epp

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker