HOME

Migrationsbericht: Deutschland lockt Rekordzahl an Zuwanderern an

Der neue Migrationsbericht zeigt es: Die Zahl der Menschen, die nach Deutschland einwandern, ist deutlich gestiegen. Erste Details des Berichts, der heute publik wird, sind schon bekannt.

Die Zahl der Zuwanderer ist 2012 auf den höchsten Stand seit 1995 gestiegen. In dem Jahr registrierten die Behörden 1,08 Millionen Einwanderer, ein Jahr zuvor waren es noch 960.000. Das geht aus dem neuen Migrationsbericht hervor, der an diesem Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossen wurde. Demnach ist aber auch die Zahl der Auswanderer gestiegen und zwar um fünf Prozent: von 680.000 auf 712.000. Damit sind 370.000 Menschen mehr zugezogen als weggezogen. 2011 waren es 280.000.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sagte dazu: "Wir alle wissen, dass Deutschland auch auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen ist." Die Zahlen belegten, dass Deutschland für die Zuwanderung attraktiv sei und die Weichen für den Zuzug von Fachkräften richtig gestellt seien.

Vier von fünf Zuwanderern kamen der Zeitung zufolge aus Europa, mehr als zwei Drittel davon aus einem EU-Mitgliedstaat. Hauptherkunftsländer waren wie schon in den Vorjahren Polen, Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Italien, Spanien und Griechenland. Etwa 340.000 wanderten aus Drittstaaten zu. Der Rest waren Deutsche. Von den Zuwanderern aus Drittstaaten kamen etwa 18 Prozent aus familiären Gründen, 16 Prozent für Studium, Ausbildung oder Schulbesuch. 13 Prozent wollten eine Arbeit aufnehmen, 16 Prozent kamen aufgrund eines Asylverfahrens oder aus humanitären Gründen.

Debatte um Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien

Die seit Januar geltende EU-weite Arbeitnehmer-Freizügigkeit für Rumänen und Bulgaren hatte in den vergangenen Tagen zu einer heftigen Diskussion geführt. Dabei ging es unter anderem um den Sozialleistungsanspruch arbeitsloser EU-Ausländer in Deutschland.

Die Zahl der Asylbewerber ist nach dem bereits veröffentlichten Bericht des Bundesamts für Migration 2012 um 41,1 Prozent gestiegen. Demnach hat sich die Zahl der Asylanträge auf knapp 65.000 erhöht. 2011 waren es noch knapp 46.000. Auch die Zahl der Auswanderer von Deutschland stieg 2012 um fünf Prozent im Vergleich zu 2011 an.

anb/ono/DPA/AFP / DPA