Neuwahlen Konservative lassen Korken knallen


Die Spitze der Union war am Abend der Köhler-Rede geschlossen versammelt - beim Geburtstagsfest des CSU-Landesgruppenchefs Michael Glos. Dort gaben sich Angela Merkel und Edmund Stoiber siegessicher.

Für CSU-Landesgruppenchef Michael Glos war es ein schönes Geburtstagsgeschenk. Als Bundespräsident Horst Köhler am Donnerstag um 20.15 Uhr die Auflösung des Bundestags bekannt gab, feierte der lebensfreudige Unterfranke gerade seinen 60. Geburtstag mit einem großen Weinfest in seinem heimatlichen Wahlkreis nach - und die Unionsprominenz war hochkarätig vertreten.

Stoiber hält sich ungewohnt kurz

Unions-Kanzlerkandidatin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Edmund Stoiber nutzten die Gelegenheit, am Rande zu einer improvisierten Pressekonferenz zu laden. Die Länge ihrer Mitteilung stand dabei wohl in umgekehrten Verhältnis zu ihrer Freude. Sie werbe dafür, die Neuwahl als Chance für einen Neuanfang zu nutzen, sagte Merkel nur kurz. Stoiber assistierte - entgegen seinem Naturell - lediglich mit wenigen Sätzen. Die Ansprache Köhlers hatten die beiden zuvor in einem Zimmer von Schloss Castell bei Kitzingen angeschaut, während unten im Garten das Sommerfest weiterlief.

Defiliermarsch für Merkel

Bei ihrem Eintreffen war Merkel im riesigen Festzelt mit großem Applaus empfangen worden. Zu den Klängen des Bayerischen Defiliermarsches schob sie sich gemeinsam mit Stoiber an dicht gedrängten Menschenreihen vorbei, schüttelte Hände und winkte mit einer seltsam vorsichtigen Handbewegung in die Runde. "Wir glauben daran, dass Sie Deutschlands erste Kanzlerin werden", rief der Hausherr Fürst Albrecht zu Castell Castell, dessen Familie das Anwesen seit rund 1000 Jahren führt. Und Merkel nahm vor den rund 2000 geladenen Gästen - darunter auch Ex-Kanzler Helmut Kohl - das Wahlziel gleich ins Visier: Sie forderte von der bisweilen sperrigen Schwesterpartei unmissverständlich Geschlossenheit. "Wir können ohne einander niemals in Deutschland gewinnen", rief sie - nicht ohne ihren langjährigen Vertrauten Glos als guten Vermittler zu loben. "Wir haben komplizierte Kühe vom Eis gebracht."

Ein Ort namens Köhler

Auch Stoiber war vollauf zufrieden: "Ich glaube, dass Du den richtigen Termin für deinen Geburtstag gewählt hast." Der "eigentliche" Ehrentag war nämlich schon am 14. Dezember, aber Glos wollte ein Sommerfest - "schließlich feiert die Queen auch immer im Sommer". Er selbst blickte von Anfang an Köhlers Entscheidung zuversichtlich entgegen. "Der Herr Bundespräsident wird mir nicht meinen Feiertag verderben. So herzlos ist er nicht", flachste der Landesgruppenchef bei seiner traditionellen Floßfahrt mit Journalisten. "Deutschland braucht die Befreiung von Rot-Grün." Ein vollends gutes Omen war es dann, als das blumengeschmückte Holzgefährt an einem kleinen romantischen Weiler entlangschipperte. Der Ort heiße Köhler, verriet der Flößer.

Nada Weigelt, DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker