HOME

Oberbayern: Aigner zur Vorsitzenden des größten CSU-Bezirks gewählt

Ein weiteres Amt für die Bundesverbraucherministerin: Ilse Aigner ist zur neuen Vorsitzenden des einflussreichen CSU-Bezirks Oberbayern gewählt worden. Sie hatte die Position bereits kommissarisch inne.

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner ist neue Vorsitzende der CSU Oberbayern. Auf einem Bezirksparteitag in Traunreut (Landkreis Traunstein) erhielt Aigner am Samstag 98,2 Prozent der Stimmen, wie ein Sprecher des Bezirksverbands sagte. Die 46-Jährige sagte, sie wolle der "Spitzenregion" Oberbayern in Deutschland und Europa eine starke Stimme geben. Bei der Wahl hatte Aigner keinen Gegenkandidaten. Sie führte den Verband bereits seit März kommissarisch, da der bisherige Vorsitzende Siegfried Schneider aus der Politik auf den Chefposten der Bayerischen Landes- und Medienanstalt (BLM) wechselte.

Mit knapp 42.000 Mitgliedern ist der CSU-Bezirk Oberbayern der mit Abstand größte der zehn CSU-Bezirke, in ihm sind mehr als ein Viertel aller CSU-Mitglieder organisiert. Traditionell gilt deshalb der Vorsitz dieses Bezirks als eine Schlüsselfunktion bei der Neubesetzung von Ämtern in der CSU. Für die Christsozialen ist die Wahl auch eine Premiere. Noch nie stand eine Frau an der Spitze des mit rund 44 000 Mitgliedern stärksten CSU- Bezirksverbandes.

cjf/AFP/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel