VG-Wort Pixel

Bundesparteitag SPD wählt Kanzlerkandidaten: Scholz verspricht mehr Unterstützung für Familien

Sehen Sie im Video: SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz stellt sein Programm für die Kanzlerschaft vor.




"Alle Kinder bekommen eine Kindergrundsicherung, das neue Kindergeld, nach Einkommen der Eltern gestaffelt, kein Kind soll mehr in Armut aufwachsen. Und wir nehmen dafür nochmal viel, viel zusätzliches Geld in die Hand, weil uns die finanzielle Unterstützung von Familien, von Eltern mit Kindern wichtig ist." "Deshalb werde ich Kommunen, Wohnungsunternehmen und Bauindustrie in einem Bündnis 'Bezahlbarer Wohnraum für alle' zusammenbringen und konkret vereinbaren, wer was zum nötigen Wohnungsbau beiträgt. Jeder weiß, dass mit dem Bauen geht in Deutschland nicht von heut auf morgen. Darum brauchen wir in den nächsten fünf Jahren eine Atempause für Mieterinnen und Mieter, bis wir die Lage verbessert haben. Das die Familie, die Krankenschwester, der Polizist überhaupt wieder ein Angebot finden, das sie bezahlen können. Darum werden wir einen gesetzlichen Mieten-Stopp einführen. Wo Wohnungen knapp sind, da dürfen die Mieten nicht stärker steigen als die Inflation. Dann halten die Einkommen wieder mit den Mieten Schritt und niemand muß Angst vor einer Mieterhöhung haben". "Eine weitere von CDU/CSU geführte Regierung wäre ein Risiko für Wohlstand und Arbeitsplätze, ein Standortrisiko für unser Land." "Es gibt bei manchen die Vorstellung, große Ziele allein würden genügen, um die Zukunft zu gewinnen. Was fehlt, ist der Wille zum praktischen Fortschritt. Ja, der Klimawandel ist die entscheidende Menschheitsfrage in diesem Jahrhundert."
Mehr
Der SPD-Parteitag hat Scholz als Kanzlerkandidat bestätigt und schärfere Klimaziele für das Programm zur Bundestagswahl verabschiedet. Für den Fall, dass er Kanzler werde, versprach Scholz einen gesetzlichen Mieten-Stopp.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker