HOME

Sieben Monate nach der OP: Bosbach beginnt mit Krebs-Bestrahlung

Sieben Monate nach einer Krebsoperation muss sich der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach einer weiteren Behandlung unterziehen. An diesem Mittwoch wird der 58-Jährige mit einer siebenwöchigen Strahlentherapie in einer Klinik in seiner Heimatstadt Bergisch Gladbach beginnen.

Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach unterzieht sich ab Mittwoch einer Strahlentherapie zur Behandlung einer Krebserkrankung. Der 58-Jährige will sich in einer Klinik in seiner Heimatstadt Bergisch-Gladbach behandeln lassen, wie er dem Kölner "Express" (Mittwochausgabe) sagte. Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses ging davon aus, dass er seine politische Arbeit "nicht spürbar" reduzieren müsse. Auch Termine will er weiterhin wahrnehmen.

Der CDU-Politiker hatte sich bereits im Mai wegen einer Prostatakrebserkrankung operieren lassen. Die Laborwerte zeigten leider, dass die Erkrankung noch nicht überwunden sei. Subjektiv gehe es ihm gut. Er bleibe trotz allem optimistisch. "Zumal ja die Karnevalssession begonnen hat. Und Lachen soll ja die beste Medizin sein", sagte der CDU-Innenpolitiker.

DAPD/DPA / DPA