HOME

stern-RTL-Wahltrend: Piraten halten ihren Kurs

Der Sturm hält an: Im stern-RTL-Wahltrend sind die Piraten in der zweiten Woche die drittstärkste Kraft. Dagegen rutschen die Linken weiter ab.

Die Piraten segeln weiter auf einer Welle der Wählersympathie. Im wöchentlichen stern-RTL-Wahltrend erreichen sie zum zweiten Mal in Folge 13 Prozent, ihren bislang besten Wert. Stabilisiert hat sich auch die FDP, die monatelang zwischen 2 und 3 Prozent schwankte. Jetzt holt sie wie in der Vorwoche 5 Prozent und wäre damit weiter im Bundestag vertreten.

Etwas schwächer präsentiert sich die Union, die im Vergleich zur Vorwoche um 1 Punkt auf 35 Prozent zurückfällt. Die SPD gewinnt 1 Punkt und steigt auf 25 Prozent. Auch die Grünen erholen sich, sie klettern um 1 Punkt auf 12 Prozent. Damit liegen sie jedoch erneut hinter den Piraten. Die Linke sinkt um 1 Punkt auf 7 Prozent. Auf "sonstige Parteien" entfallen 3 Prozent.

Mit zusammen 40 Prozent liegen Union und FDP 3 Punkte vor SPD und Grünen (zusammen 37 Prozent). Beide Lager hätten keine Regierungsmehrheit.

Das schlechte Abschneiden der Linken kommentiert Forsa-Chef Manfred Güllner gegenüber dem stern mit den Worten: "Dass die Linke auf sieben Prozent zurückfällt, ist für mich nur ein weiteres Indiz dafür, dass sie ihren Zenit überschritten hat: Im Osten nimmt die Zahl derer, die sich als Verlierer der Einheit fühlen und die Linke stark machten, langsam, aber stetig ab. Im Westen hat sie keinen neuen Zulauf." Auch der Zwist um die Neubesetzung der Parteispitze wirke sich aus. Zudem würden manche Jugendliche, die vielleicht links gewählt hätten, nun zu den Piraten gehen. Güllner: "Das ist nicht die Ursache der Linken-Krise, aber ein Verstärkungseffekt."

Für den stern-RTL-Wahltrend wurden 2001 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger befragt - im Zeitraum vom 10. bis 13. April 2012.

mw
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(