HOME
Bundeskanzleramt

Gegen Hitze in Städten

Merkel will mehr Stadtgrün für Anpassung an den Klimawandel

Karliczek will aufstiegswillige Arbeitnehmer stärker fördern

Eberhard Havekost

Maler

Eberhard Havekost mit 52 Jahren gestorben

Schauspieler

Banderas: «Es gibt für jeden einen Moment der Wahrheit»

Jenny Elvers posiert auf der Berliner Fashion Week für die Fotografen

Jenny Elvers

Look des Tages

Katharina Böhm

Einschaltquoten

ZDF-Krimi hauchdünn vor ARD-Komödie

Siesta

Längere Pausen

DGB fordert wegen Hitze «Siesta» für Arbeitnehmer

Protest gegen Lohnunterschied

Innerdeutsche Unterschiede

Immer noch längere Arbeitszeit und weniger Lohn im Osten

Seehofer will Gerettete von der «Alan Kurdi» aufnehmen

Altkanzler Schröder findet Klima-Debatte übertrieben

Auto-Export

Vor Altmaier-Reise

Wirtschaft sieht Handelsbeziehungen zu den USA unter Druck

Grüne pochen auf Retouren-Regelung im Online-Handel

Will mit seiner Auswahl ein Statement für die LGBT-Community setzen: Entertainer Riccardo Simonetti

Riccardo Simonetti

Das sind seine Fashion-Vorbilder

Klöckner will Programm zur Aufforstung der deutschen Wälder

Michael Mronz

Forderung an DOSB

Mronz befürwortet Offenlegung von Olympia-Einnahmen

Grüne wachsen weiter - Mitgliederzahl klettert auf 85 000

Osten: Weiter längere Arbeitszeit und weniger Lohn

ADAC warnt bei CO2-Steuer vor Belastungen für Pendler

Warnung vor neuer Flüchtlingskrise durch Irankonflikt

Staatssekretär: Pegida-Demonstranten-Aussagen «widerlich»

Sylvester Stallone

Rocky und Rambo

Promi-Geburtstag vom 6. Juli 2019: Sylvester Stallone

Ozeanriesen

TV-Tipp

Ozeanriesen

Ministerin Karliczek unterstützt Forderung nach Zentralabi

Merkel bei Westbalkan-Gipfel

Westbalkan-Konferenz

Merkel bekennt sich zu EU-Erweiterung

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(