HOME

Ermittler im Fall Lübcke finden 46 Schusswaffen

Kassel - Im Mordfall Lübcke haben Ermittler bei Durchsuchungen wesentlicher mehr Waffen gefunden als bisher bekannt. Sie beschlagnahmten insgesamt 46 Schusswaffen. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine kleine Anfrage der Bundestagsabgeordneten Martina Renner von der Linken hervor. Details zu Fundort und Art der Waffen machten die Ermittler nicht, auch nicht dazu, welchem der drei Verdächtigen sie zuzuordnen sind. Lübcke war am 2. Juni in seinem Haus bei Kassel erschossen worden. Der Generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus.

Planungspapier

Bericht: Neue Struktur für das BKA wegen militanter Rechter

30 rechtsextreme Vorfälle bei Bundespolizei seit 2007

Erneut 42 000 Sozialwohnungen weniger in Deutschland

Innenministerium zurückhaltend zu Verbot von «Combat 18»

Somalischer Flüchtling mit Aufenthaltsgestattung

Zahl der Asylanträge geht im Juli erneut zurück

Das Ankerzentrum im bayerischen Bamberg

Asylbewerber

Ein Jahr Ankerzentren: CSU feiert Erfolg, Gegner fordern Abschaffung

Staatssekretär fordert Konsequenzen nach Freibad-Tumulten

Ein ICE der Deutschen Bahn, ein Flugzeug von Eurowings – Ministerien setzen weiter auf Inlandsflüge

Bahnreisen zu teuer und zu lang

Von wegen Klimaschutz: Die Bundesministerien fliegen und fliegen und fliegen

Flugzeuge am Münchner Flughafen

Bundesbehörden buchten vergangenes Jahr 230.000 Inlandsflüge

Hohe Ausgaben für externe Berater

Bundesregierung gibt im ersten Halbjahr 178 Millionen Euro für Berater aus

Ein Mann greift in einen Mülleimer und sucht nach einer Pfandflasche

Reiches Bayern, armer Ruhrpott

Die Kluft zwischen armen und reichen Regionen wird größer

Linus Giese hat grau-schwarze Haare, trägt eine Brille und hat Bartwuchs. Er trägt ein Shirt und eine Jacke mit Blumenmustern

Petition gegen Gesetzesreform

Deutliche Kritik am Transsexuellengesetz – Hier erklärt ein Betroffener seine Sorgen

NEON Logo
Im rechten Bereich tummeln sich laut Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang viele "Grenzgänger"

Thomas Haldenwang

Neuer Verfassungsschutzchef warnt vor neu-rechten "Grenzgängern"

Deutscher Pass

Papierbetrug

300 Neubürger müssen ihren deutschen Pass wieder abgeben

Trauer für verstorbenen rechten Hooligan in Chemnitz

Behörden registrieren enge Verflechtung zwischen Hooligans und Rechtsextremen

Ein Jahr Bundesheimatministerium und Bundesheimatminister Horst Seehofer
Analyse

Seehofer und die "Heimat"-Suche

Was macht eigentlich Seehofers Heimatministerium? Bilanz aus einem Jahr

Von Florian Schillat
Polizeieinsatz bei Ansaar International in Düsseldorf

Polizeirazzien in neun Bundesländern gegen mutmaßliches Salafistennetzwerk

Polizist im Einsatz

Polizei startet Razzien in zehn Bundesländern gegen Islamisten-Netzwerk

AfD-Fähnchen

Ministerium: AfD-Mitgliedschaft führt nicht automatisch zu Konsequenzen für Beamte

Polizei in Vietnams Hauptstadt Hanoi

Bundesregierung lässt Abschiebung von vietnamesischen Dissidenten überprüfen

FDP: Bodycam-Aufnahmen auch für interne Ermittlungen nutzen

FDP fordert: Bodycam-Aufnahmen auch bei Ermittlungen gegen Polizisten nutzen

Kreuzfahrtschiff "Viking Sky"
+++ Ticker +++

News des Tages

Ursache für Havarie des Kreuzfahrtschiffs "Viking Sky" geklärt

Anhörung eines Flüchtlings zur Identitätsprüfung

Seehofer strebt härtere Gangart gegenüber "Identitätstäuschern" an