HOME
Abschiebungszahlen stagnieren - viel weniger freiwillige Rückkehrer (Symbolbild)

235.000 Ausreisepflichtige

Abschiebungszahlen stagnieren - viel weniger freiwillige Rückkehrer

235.000 Ausländer in Deutschland sind ausreisepflichtig. Freiwillig wollen die meisten nicht gehen und Abschiebungen bleiben schwierig. Probleme gibt es zudem mit Straftätern aus patriarchalischen Kulturen. Die Länder machen Druck.

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Holger Stahlknecht (CDU)

Länderinnenminister beraten über verlängerten Abschiebestopp für Syrien

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU)

Chef der Innenministerkonferenz schließt Abschiebungen nach Syrien vorerst aus

Teilnehmer einer Kundgebung für einen verstorbenen 22-Jährigen in Köthen

Nach Tod eines 22-Jährigen

AfD-Trauermarsch in Köthen, Hitlergruß in Halle - Polizei ermittelt

In Köthen starb ein 22-Jähriger.

Weiter offene Fragen zum Tathergang im Fall Köthen

Nach Todesfall in Köthen: Ermittler nennen erste Details

Nach Tod eines 22-Jährigen

Neue Erkenntnisse zu Köthen: Was die Behörden bislang wissen

Liveblog: Pressekonferenz zu Ereignissen in Köthen

Nach Todesfall in Köthen

Mann an Herzversagen gestorben, Details zu den Tatverdächtigen - die Pressekonferenz zum Nachlesen

Unter massivem Polizei-Einsatz fand am Abend ein Tauerzug in Köthen statt. Über Nacht blieb es in der Stadt in Sachsen-Anhalt ruhig.

Tod eines 22-Jährigen

Relativ ruhige Nacht in Köthen - Trauer um Opfer und rechte Parolen

Demonstranten in Köthen

Haftbefehle nach Tod von 22-Jährigem in Köthen erlassen

Demonstranten in Köthen

22-Jähriger in Köthen starb an Herzversagen

Holger Stahlknecht (CDU) ist derzeit Chef Innenministerkonferenz

Länderinnenminister beraten in Quedlinburg über Bamf-Affäre und Antisemitismus

Blaulicht der Polizei

Seehofer und Stahlknecht stellen Polizeiliche Kriminalstatistik 2017 vor

AfD-Rede empört Landtag von Sachsen-Anhalt - Sitzung unterbrochen

Sachsen-Anhalt

"Ausdrucksweise ist dem Parlament unwürdig": AfD-Rede sorgt für Eklat - Sitzung unterbrochen

André Poggenburg (hier im Dezember 2016 im Landtag)

AfD in Sachsen-Anhalt

Poggenburg nutzt Nazi-Jargon in Landtags-Rede: "Wucherung am deutschen Volkskörper"

Ein sogenannter Reichsbürger hatte einen Polizisten in seinem Haus in Bayern erschossen

Bayern und Sachsen-Anhalt streiten

Soll man Reichsbürgern Waffen und Kampfhunde wegnehmen?

Das Opfer studierte Architektur im 5. Semester an der Hochschule Anhalt in Dessau 
Kommentar

Mord an Yangjie L.

Was in Dessau passiert, ist eine Schande

Das Opfer studierte Architektur im 5. Semester an der Hochschule Anhalt in Dessau 

Mord an Yangjie L.

Innenminister suspendiert Dessauer Polizeichef

Flüchtlinge warten auf einen Zug in Serbien

+++ Ticker zur Flüchtlingskrise +++

Slowenien folgt dem Beispiel Österreichs

Der ausgebrannte Dachstuhl des geplanten Flüchtlingsheims - 20.000 Euro Belohnung gibt es für Hinweise auf die Brandstifter

Anschlag in Tröglitz

20.000 Euro für Hinweise auf Brandstifter

Ortsbürgermeister Markus Nierth war zurückgetreten, weil er sich und seine Familie unzureichend geschützt sah

NPD-Hetze in Tröglitz

Wieso schützte niemand Bürgermeister Nierth?

Bund-Länder-Arbeitsgruppe

Gute Chancen für ein NPD-Verbot

Aktenpanne bei NSU-Ermittlungen

Verfassungsschutzchef von Sachsen-Anhalt tritt zurück

Mögliches Verbotsverfahren

Land Berlin hat NPD-Spitzel abgeschaltet

Gemeinsame Arbeitsgruppe wird erweitert

Innenminister streben NPD-Verbotsverfahren an

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.