HOME

Umstrittenes Bahnprojekt: Udo Andriof wird neuer "Stuttgart 21"-Sprecher

Der frühere Stuttgarter Regierungspräsident Udo Andriof wird neuer Sprecher für das Projekt "Stuttgart 21" und die ICE-Neubaustrecke nach Ulm. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur dapd am Freitag aus Kreisen der Projektpartner.

Der frühere Stuttgarter Regierungspräsident Udo Andriof wird neuer Sprecher für das Projekt "Stuttgart 21" und die ICE-Neubaustrecke nach Ulm. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur dapd am Freitag aus Kreisen der Projektpartner. Der 68-Jährige, der Ende 2007 in Ruhestand ging, hat zuletzt die Expertenkommission der Landesregierung zu den Bluttaten in Winnenden und Wendlingen geleitet. Am Vormittag wollen Ministerpräsident Stefan Mappus, Landesverkehrsministerin Tanja Gönner (beide CDU), Bahnchef Rüdiger Grube und Regionalpräsident Thomas Bopp den Nachfolger des SPD-Politikers Wolfgang Drexler präsentieren.

Drexler war Ende vergangener Woche von seinem Sprecheramt zurückgetreten, nachdem sich seine Partei auf Bundes- und Landesebene für einen Baustopp am Stuttgarter Hauptbahnhof und für einen Volksentscheid ausgesprochen hatte. Andriof gehört der CDU an und war von 1989 bis 2007 Regierungspräsident in Stuttgart. Als Regierungspräsident war er bereits im Raumordnungsverfahren mit dem Projekt "Stuttgart 21" befasst. Mit Massenprotesten, etwa gegen die Landesmesse auf den Fildern, ist Andriof vertraut.

APN / APN
Themen in diesem Artikel