HOME
Exklusiv

Umfrage: Vor den GroKo-Gesprächen: Diese vier Themen sind den Deutschen wichtig

Die möglichen Koalitionäre Union und SPD müssen noch zueinander finden. Die Mehrheit der Deutschen hingegen ist sich bereits einig, welche Themen jetzt behandelt werden müssten. Das geht aus einer aktuellen Umfrage hervor.

Ob sie das Gleiche oder zumindest Ähnliches wollen, müssen Angela Merkel und Martin Schulz erst klären.

Ob sie das Gleiche oder zumindest Ähnliches wollen, müssen Angela Merkel und Martin Schulz erst klären. Die Deutschen hingegen sind sich über wichtige Themen laut Umfrage ziemlich einig

Zwei Monate nach der Bundestagswahl ist eine Regierungskoalition in Berlin noch in weiter Ferne. Am Donnerstag wollen sich CDU, CSU und SPD zaghaft annähern, das seien erste Gespräche, wird betont, das Ergebnis sei offen. Während sich die Parteien um die künftige Ausrichtung des Landes erst noch einig werden müssen, hat die Mehrheit der Deutschen bereits sehr klare Vorstellungen davon, worum sich die nächste Regierung kümmern müsste.

Das zumindest geht aus einem aktuellen Insa-Meinungstrend hervor, den das Institut für Markt- und Sozialforschung im Auftrag der Bürgerbewegung Avaaz erstellte. Demzufolge sind sich rund 75 Prozent der Befragten darüber einig, dass die nächste Regierung folgende vier Prinzipien übernehmen sollte: 1. saubere Energie und einen schrittweisen Kohleausstieg, um den Klimawandel zu bekämpfen, 2. ein starkes, geeintes Europa mit konstruktiver Zusammenarbeit zwischen Mitgliedsstaaten, 3. eine humane und nachhaltige Flüchtlingspolitik, die Integration verbessert und 4. eine Stärkung der Sozialsysteme durch mehr Investitionen in Bildung und Pflege.

37 Prozent der Befragten stimmte der Übernahme der Themen durch die Bundesregierung "voll und ganz" zu, 39 Prozent stimmten "eher zu". Zehn Prozent der Befragten hingegen stimmten "eher nicht zu", sechs Prozent stimmten "überhaupt nicht zu". Laut Insa-Meinungstrend sind die Wähler aller Parteien mehrheitlich dafür die vier genannten Themen zu übernehmen - außer jene der AfD, die mehrheitlich ablehnend votierten. “Während die Parteien uneins sind, ist sich die Mehrheit der Deutschen erstaunlich einig, was sie von ihrer nächsten Regierung erwarten", sagt dazu Christoph Schott, Deutschland-Direktor von Avaaz. 

Wähler aller Parteien sind mehrheitlich dafür, dass die nächste Regierung die vier Themen übernehmen sollte. Fast aller Parteien

Wähler aller Parteien sind mehrheitlich dafür, dass die nächste Regierung die vier Themen übernehmen sollte. Fast aller Parteien

Die Umfrage wurde zu Beginn der Woche als Online-Befragung durchgeführt, 1.061 erwachsene Personen aus ganz Deutschland nahmen daran teil. Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche treffen am Donnerstag CDU-Chefin Angela Merkel, CSU-Chef Horst Seehofer und SPD-Vorsitzender Martin Schulz in Berlin mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zusammen. Dabei sollen Wege zu einer stabilen Regierungskoalition ausgelotet werden. 

Themen in diesem Artikel