HOME

Wahl-Debakel: "Jamaika für Hessen können Sie vergessen"

Momentan steckt die Hessen-SPD in der Sackgasse. Heute erteilten die Grünen nicht nur einer rot-rot-grünen Minderheitenregierung, sondern auch der CDU eine klare Absage. Eine Ampelkoalition mit SPD und FDP sei aber denkbar, hieß es aus Berlin.

Die Bundes-Grünen sehen keine Chance mehr für eine rot-grüne Minderheitsregierung in Hessen. "Die SPD-Führung hat das nach allen Regeln der Kunst versiebt", sagte Parteichef Reinhard Bütikofer am Montag in Berlin. "Die Sau ist durchs Dorf getrieben, die kommt nicht so schnell zurück." Die Grünen hätten alles getan, eine Tolerierung einer Regierungschefin Andrea Ypsilanti durch die Linkspartei möglich zu machen. "Die Realität ist, dass Frau Ypsilanti das offensichtlich nicht packt." Ypsilanti hatte den Plan, sich Anfang April wählen zu lassen, aufgegeben, nachdem die SPD-Abgeordnete Dagmar Metzger ihr die Gefolgschaft verweigerte.

Bütikofer bekräftigte zugleich, dass die Grünen für eine Koalition mit FDP und CDU in Hessen nicht zur Verfügung stünden. Das Nein zu einer solchen "Jamaika"-Koalition gelte auch, wenn Ministerpräsident Roland Koch sich zurückziehe. "Jamaika für Hessen können Sie vergessen", reimte er.

Ampel mit der FDP?

Zugleich lobte Bütikofer die Öffnung der FDP in Richtung SPD und Grüne. Es sei gut, dass die "unsinnige Blockadehaltung" der FDP in diese Richtung schwinde, sagte er. Für ihn sei eine Ampel-Koalition mit SPD und FDP immer eine Option gewesen. Offensichtlich sei der Meinungswandel durch die Gespräche zwischen Grünen und CDU in Hamburg begünstigt worden.

Reuters/nic / Reuters