HOME

Wahl in Rheinland-Pfalz: Malu Dreyer will Ministerpräsidentin werden

Kurt Beck tritt als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück. Malu Dreyer wird will sich heute in Mainz zu seiner Nachfolgerin wählen lassen.

In Rheinland-Pfalz endet die Ära von Ministerpräsident Kurt Beck (SPD): Landes-Sozialministerin Dreyer (SPD) am Mittwoch in einer Landtagssitzung in Mainz zur Nachfolgerin des dienstältesten amtierenden Regierungschefs in Deutschland gewählt werden. Beck hatte im September aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Der 63-Jährige war seit Oktober 1994 Ministerpräsident in Rheinland-Pfalz und stand seit den Landtagswahlen im Jahr 2011 an der Spitze einer rot-grünen Landesregierung.

Die 51-jährige Dreyer gehörte seinem Kabinett seit 2002 als Sozialministerin an. Sie muss bei der Wahl im Landtag mindestens 51 der 101 Stimmen bekommen - die rot-grüne Koalition hat 60 Sitze. Wird sie gewählt, ist sie die vierte Ministerpräsidentin in Deutschland. Beck soll am Nachmittag feierlich verabschiedet werden.

ds/DPA/AFP / DPA