Koalitionskrach Hinter den gelben Barrikaden: Warum die FDP bei der Einbürgerung wirklich bremst

Christian Lindner (l., FDP), Bundesfinanzminister und FDP-Vorsitzender, und FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai
Christian Lindner (l., FDP), Bundesfinanzminister und FDP-Vorsitzender, und FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai
© Kay Nietfeld / DPA
Die Ampel-Regierung will das Einbürgerungsrecht reformieren. Eigentlich möchten die Liberalen das auch. Warum sie sich jetzt dennoch distanzierten? Es geht um einen Posten und die Angst vor der eigenen Courage.

Es gibt Sätze, die sagen sich in diesem Krisenjahr besonders leicht. "Die FDP blockiert" ist so ein Satz. Der passt eigentlich immer. Man kann dann wahlweise anfügen, was gerade die Nachrichten bestimmt oder die Meinungsmacher bewegt. Bürgergeld, Entlastungspakete, Streckbetrieb, Übergewinnsteuer, Klimaschutz, Tempolimit – irgendwer blockiert in dieser Ampelkoalition immer irgendwas. Und meist ist dieser Irgendwer ein Liberaler.

Ab und zu liegt man mit dieser Analyse richtig. Manchmal tut man den Liberalen unrecht. Dann und wann sind die Dinge ein bisschen komplizierter. An diesem Montag zum Beispiel.

Mehr zum Thema

Newsticker