VG-Wort Pixel

Die Morgenlage US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania müssen in Corona-Quarantäne

US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania
US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania müssen sich mitten im Wahlkampf in Quarantäne begeben
© Andrew Caballere-Reynolds / AFP
Trumps enge Beraterin Hope Hicks mit Coronavirus infiziert +++ Corona-Neuninfektionen in Deutschland auf höchstem Wert seit April +++ Die Nachrichtenlage am Freitag.

Guten Morgen, liebe Leserin, lieber Leser,

schlechte Nachrichten für US-Präsident Donald Trump mitten im Wahlkampf: Eine seiner engen Mitarbeiterinnen hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Nun müssen der Präsident und seine Frau Melania in Quarantäne. In Deutschland bleibt die Zahl der Neuinfektionen mit dem Virus weiter hoch.

Die Schlagzeilen zum Start in den Tag: 

Donald Trump begibt sich nach Infektion von Beraterin in Corona-Quarantäne

Nach der Infektion einer engen Mitarbeiterin mit dem Coronavirus begibt sich US-Präsident Donald Trump in Quarantäne. Wegen der Ansteckung der Beraterin Hope Hicks würden er und First Lady Melania Trump "den Quarantäne-Prozess beginnen", schrieb der Präsident am Donnerstagabend (Ortszeit) auf Twitter. Wie lange sie voraussichtlich in Isolation sein werden, teilte er nicht mit. Ärzte empfehlen im Allgemeinen eine Dauer von bis zu 14 Tagen.

Wegen der Infektion von Hicks ließen sich Trump und seine Frau nach Angaben des Präsidenten selbst auf das Virus testen. Die Ergebnisse standen aber am Donnerstagabend noch aus, wie aus Trumps Twitter-Botschaft hervorging.

Mehr als 2600 Corona-Neuinfektionen – höchster Wert seit April

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland hat den höchsten Wert seit der zweiten Aprilhälfte erreicht. Innerhalb eines Tages meldeten die Gesundheitsämter 2673 neue Corona-Infektionen, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen bekanntgab. Zuvor hatte der Wert binnen weniger Tage schon zweimal die Schwelle von 2500 überschritten.

Maut-Untersuchungsausschuss: Schwere Vorwürfe gegen Scheuer

Verkehrsminister Andreas Scheuer sieht sich bei der Aufklärung des Debakels um die gescheiterte Pkw-Maut mit schweren Vorwürfen konfrontiert. Der Chef des vorgesehenen Betreibers CTS Eventim, Klaus-Peter Schulenberg, sagte vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags, er habe dem Minister bei einem Treffen im November 2018 angeboten, mit der Unterzeichnung der Verträge bis zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu warten. Grund dafür sei auch gewesen, dass die Finanzierung des Angebotspreises nicht durch entsprechende Haushaltstitel gedeckt gewesen sei. Scheuer habe es aber entschieden abgelehnt, mit der Unterzeichnung des Vertrags bis zum EuGH-Urteil zu warten.

Rechtsextreme Verdachtsfälle bei NRW-Verfassungsschutz

Der Skandal um rechtsradikale Tendenzen bei der Polizei hat sich auf den Verfassungsschutz ausgeweitet. NRW-Innenminister Herbert Reul bestätigte, dass drei Beamte einer Observationsgruppe des NRW-Verfassungsschutzes unter Verdacht stehen, Inhalte mit "islam- und fremdenfeindlicher Konnotation" in einer Chatgruppe und in sozialen Netzwerken ausgetauscht zu haben. Das betroffene Team sei aufgelöst, das Führungspersonal ausgewechselt worden.

Athen und Ankara vereinbaren System zur Vermeidung von Zwischenfällen

Griechenland und die Türkei haben sich auf einen Mechanismus zur Vermeidung militärischer Zwischenfälle im östlichen Mittelmeer geeinigt. Unter anderem solle eine "Hotline" eingerichtet werden, um Konflikte auf See und in der Luft zu vermeiden, teilte die Nato in Brüssel mit. Hintergrund der Verhandlungen war, dass der Streit zwischen der Türkei und Griechenland um Erdgas im östlichen Mittelmeer zuletzt stark eskaliert war. Griechenland bezichtigt die Türkei, vor griechischen Inseln illegal Vorkommen zu erkunden.

Das wird heute wichtig:

Bundestag debattiert über Einheit

Fast auf den Tag genau 30 Jahre nach dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland debattiert der Bundestag heute über die Wiedervereinigung. Am 3. Oktober 1990 war die DDR dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beigetreten. Außerdem setzt der Bundestag seine Haushaltsberatungen fort und debattiert den Haushalt des Arbeits- und Sozialressorts.   

Zweiter Tag des Sondergipfel der EU-Staats- und Regierungschefs

Themen sind unter anderem die Lage in der Konfliktregion Berg-Karabach im Kaukasus sowie in Belarus.

Urteil gegen Gangsterrapper-Witwe wegen IS-Mitgliedschaft erwartet

Im Hamburger Prozess gegen die Witwe des IS-Kämpfers Denis Cuspert wird heute (9 Uhr) das Urteil des Hanseatischen Oberlandesgerichts erwartet. Die Bundesanwaltschaft wirft der 36 Jahre alten Deutsch-Tunesierin Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor. Mit drei kleinen Kindern soll sie 2015 ihrem Mann nach Syrien gefolgt sein und sich dort der Terrormiliz IS angeschlossen haben.

Deutscher Comedypreis wird verliehen

Die populärsten Komikerinnen und Komiker werden heute Abend (20.15 Uhr) in Köln mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. In zehn Kategorien gehen Nominierte ins Rennen, darunter Carolin Kebekus (40), Martina Hill (46), Luke Mockridge (31) und Oliver Pocher (42). Die Entscheidung trifft keine Jury, sondern das Publikum per Online-Abstimmung. Sat.1 überträgt die Gala live im Fernsehen.

BGH befasst sich mit Nachbarschaftsstreit um Pferdestall

Ein Pferdestall in unmittelbarer Nähe eines Nachbar-Wohnhauses beschäftigt am Freitag (9 Uhr) Uhr den Bundesgerichtshof. Die Inhaberin eines Pferdehofs in Sachsen-Anhalt errichtete ohne Baugenehmigung auf ihrem Grundstück einen offenen Pferdestall. Der Abstand zum Haus des Nachbarn beträgt gut zwölf Meter. Bei einem Offenstall können sich die Pferde zwischen dem Innenbereich und einer Auslauffläche frei bewegen.

Die Nachbarn klagten erfolgreich vor dem Landgericht (LG) Halle, das die Pferdehaltung untersagte. Das Oberlandesgericht (OLG) Naumburg entschied hingegen, es müsse nur der geltende Lärm-Grenzwert eingehalten werden. (V ZR 121/19)

Alexander Zverev will bei French Open ins Achtelfinale

Alexander Zverev strebt heute bei den French Open in Paris ins Achtelfinale. Der US-Open-Finalist trifft in der dritten Runde auf den italienischen Tennisprofi Marco Cecchinato, der 2018 in der französischen Hauptstadt überraschend das Halbfinale erreicht hatte. Die Partie findet als drittes Spiel nach 11 Uhr auf dem Court Suzanne Lenglen, dem zweitgrößten Platz der Anlage, statt.

Mainz: Neustart mit Lichte - Union gespannt auf Karius und Pohjanpalo

Nach der Freistellung von Trainer Achim Beierlorzer will der FSV Mainz 05 mit Interimscoach Jan-Moritz Lichte einen Neuanfang starten. Im Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin muss der 40-Jährige am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) die Abwehr der Rheinhessen umstellen. Ridle Baku wechselte nach Wolfsburg, Moussa Niakhaté ist gesperrt.  

anb DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker