HOME

Stern Logo Wahl

Reaktionen auf stern-Umfrage: "Keine schönen Zahlen. Das ist wahr"

Der eine wiegelt ab, der andere gibt umunwunden zu, dass die Nachrichten nicht gut sind: Die neue Umfrage des stern hat bei der SPD unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier: "Das sind keine schönen Zahlen. Das ist wahr."

Umfragen werden selten kommentiert, doch die aktuellen Ergebnisse der Sonntagsfrage im Auftrag des stern und des Fernsehsenders RTL konnten nicht ohne Reaktionen bei der SPD bleiben. Zu schlechten waren die Zahlen: Nur 20 Prozent der Deutschen würden derzeit die Sozialdemokraten wählen und gerade einmal 14 Prozent Zustimmung gibt es für das Kompetenzteam von Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier.

Der gab am Mittwoch während seiner Deutschland-Reise zu: "Das sind keine schönen Zahlen. Das ist wahr." Allerdings seien dies die Zahlen der vergangenen Woche gewesen, und die sei für die SPD nicht gut gewesen. In der Tat hatte die Partei am vergangenen Mittwoch, dem Tag an dem die Dienstwagenaffäre von Bundesgesundheitsministeirn Ulla Schmidt besonders hoch kochte, sogar nur einen Tageswert von 16 Prozent erreicht.

Doch der Außenminister gibt sich hoffnungsvoll. "Am Ende der Woche werden wir neue Zahlen haben, und die werden anders aussehen."

Nach Auffassung von SPD-Chef Franz Müntefering gibt die Umfrage gar kein realistisches Bild von der aktuellen Stimmungslage in der Bevölkerung wieder. "Wenn vom 27. bis 31. Juli Bundestagswahl gewesen wäre, hätte Schwarz-Gelb eine Mehrheit von 51 Prozent gehabt, wie auch eine Woche zuvor. Mag sein. Andere haben deutlich andere Zahlen", sagte Müntefering zu der vom Forsa-Institut durchgeführten Umfrage. Nun habe aber der Wahlkampf begonnen. "Die Temperatur steigt. Die Stimmung für die SPD auch", zeigte sich Müntefering überzeugt. Bis zum 27. September gebe es noch "53 Tage, die es in sich haben".

DPA/ben / DPA