HOME

Taufe der "Mein Schiff 1": Wie sich Tui Cruises und Aida beim Hamburger Hafengeburtstag in die Quere kommen

Highlight beim Hamburger Hafengeburtstag: "Mein Schiff 1" wird getauft. Doch die Zeremonie des Flaggschiffs von Tui Cruises muss außerhalb der Festmeile stattfinden. Wir stellen das mit 315 Metern längste Kreuzfahrtschiff Deutschlands vor.

Mit 315,7 Metern ist die neue "Mein Schiff 1" Deutschlands längstes Kreuzfahrtschiff. Im Vergleich zu den Tui-Cruises-Neubauten "Drei" bis "Sechs" fällt das Flaggschiff 20 Meter länger aus und hat ein zusätzliches Deck.

Mit 315,7 Metern ist die neue "Mein Schiff 1" Deutschlands längstes Kreuzfahrtschiff. Im Vergleich zu den Tui-Cruises-Neubauten "Drei" bis "Sechs" fällt das Flaggschiff 20 Meter länger aus und hat ein zusätzliches Deck.

Für Schiffs-Verrückte wird es ein Wochenende der Superlative: Durch den Himmelfahrtstag begann Hamburgs größtes Volksfest, der Hafengeburtstag, bereits am Donnerstag mit der traditionellen Einlaufparade - einen Tag früher als sonst. Noch bis zum Sonntag dauert das maritime Spektakel an den Landungsbrücken.

Doch der 829. Hafengeburtstag hat 2018 schon am Freitagabend einen Highlight: die Taufe der "Mein Schiff 1" von Tui Cruises. Zeitlich passt das Event, räumlich fällt es aber aus dem Rahmen, weil es nicht wie sonst üblich direkt vor den Tausenden von Zuschauern an den Landungsbrücken stattfindet kann.

Das neuste Kreuzfahrtschiff darf Tui Cruises nur außerhalb der Hafen-Festmeile taufen: flussabwärts am Burchardkai, der sich am südlichen Flussufer befindet. Dort machen normalerweise nur Container-Riesen fest.

Hintergrund der geografischen Manövers ist eine politische Posse: Schon seit Jahren und bis 2021 sind Aida Cruises aus Rostock der Hauptsponsor des Hafengeburtstages, der dafür nach Medienberichten eine sechsstellige Summe an die Organisatoren zahlt. Der Kreuzfahrt-Marktführer (zwölf Schiffe) dürfte daher wenig amüsiert sein, dass ihnen Tui Cruises (sechs Schiffe) mit einem neuen Schiff die Schau stehlen wollte. So kommt es zu dem ungewöhnlichen Taufort am Industriekai mit seinen Containerbrücken.

Tui Cruises erfindet das Zählen neu

Das erst spät ins Kreuzfahrtgeschäft eingestiegene Unternehmen Tui Cruises hat einen rasanten Start hingelegt und treibt mit dem "Premium alles inklusive"-Konzept andere vor sich her. "Unser neues Schiff zum zehnten Geburtstag ist 20 Meter länger", sagt Wybcke Meier, die Geschäftsführerin von Tui Cruises. Damit spielt sie auf die rasant gewachsene Flotte an. Denn seit 2014 kam jedes Jahr ein fast identischer Neubau dazu - von "Mein Schiff 3" bis "Mein Schiff 6".

Doch wer glaubt, dass auf die "6" die "7" folgt, liegt falsch. Die Tui-Leute zählen anders. Weil es sich bei der ersten "Mein Schiff " der Reederei im Jahre 2010 noch um einen Umbau der 1996 vom Stapel gelaufenen "Galaxy" von Celebrity Cruises handelte, soll die neue "Eins" den in die Jahre gekommen Kahn nicht nur ersetzen, sondern alle anderen Schiffe von Tui Cruises ausstechen.

Die neue "Mein Schiff 1" hat nicht nur an Quantität zugelegt: Zunächst ihre Maße im Vergleich zur im April 2018 außer Dienst gestellten "Mein Schiff 1" in Klammern: 315  (263) Meter, 111.500 (77.000) BRZ und 1147 (962) Kabinen. Auch an Qualität wurde gearbeitet. Denn durch die neunjährige Erfahrung und intensive Gästebefragungen hat der auf der Meyer Werft in Turku gebaute Oceanliner im Detail viel Optimierung erfahren.

Der erste Eindruck beim Rundgang vor der Taufe

Heller, weiter, schöner wirkt die neue "Eins". Die öffentlichen Bereiche sind offener gestaltet, viel Holz kam zur Anwendung, das Fitness Center wurde ausgebaut, und mehr Vielfalt herrscht bei den Bars und Restaurants.

Aber das jüngste Flottenmitglied wird noch nicht von Flüssigerdgas angetrieben, wie die für Ende des Jahres angekündigte "Aida Nova". Immerhin sind nicht nur die vier Hauptmotoren mit Abgasnachbereitungsanlagen, sondern auch die Hilfsdiesel sind mit Filtern und Scrubbern ausgestattet - ein Novum unter den Kreuzfahrern.

Für die Taufe am Freitagabend bleibt nur zu hoffen, dass die Champagnerflasche am Bug schäumend zerschellt - nicht wie bei der Taufe der "Mein Schiff 6" vor einem Jahr vor den Elbphilharmonie, als die Pulle an die Bordwand krachte und heil bleib - ein böses Omen für abergläubische Seefahrer.

+++ Lesen Sie auch: "2 Millionen Gäste und kein Ende in Sicht: So revolutioniert Tui die Kreuzfahrt" +++

Kreuzfahrtschiff erreicht Taufhafen: "Aida Prima" läuft erstmals Hamburg an

Wissenscommunity