HOME

Zwischenfall in Orlando: Airline schmeißt Vater und Tochter aus dem Flieger

Boarding mit sieben Stunden Verspätung: Als die Passagiere Platz genommen haben, unterhalten sich zwei von ihnen über den miesen Service. Das hört eine Stewardess - und komplimentierte die beiden hinaus.

Ein Flugzeug des US-Billigfliegers Frontier Airlines

Der Abflug des Fluges des US-Billigfliegers Frontier Airlines von Orlando nach St. Louis verzögerte sich am Mittwoch um sieben Stunden.

Wieder ein Beispiel für miesen Kundenservice einer US-Airline:  Ort des Geschehens: der Flughafen Orlando in Florida. Eric and Whitney Miller haben für einen Flug nach St. Louis mit dem US-Billigflieger Frontier Airlines eingecheckt. Doch der 70-jährige kommt mit seiner 25-jährigen Tochter am Mittwoch nicht weit.

Zunächst heißt es warten. Eigentlich sollte der mit dem Kürzel F91719 laut Flugplan um 11.10 Uhr abheben. Über Stunden werden die Passagiere vertröstet. Denn der Abflug verzögert sich und wird für die Fluggäste zu einer wahren Geduldprobe.

Die Flug von Orlando in Florida nach St. Louis US-Bundesstaat Missouri dauert gut zwei Stunden. 

Die Flug von Orlando in Florida nach St. Louis US-Bundesstaat Missouri dauert gut zwei Stunden. 


Erst am späten Nachmittag - der Flug sollte in St. Louis längst gelandet sein - werden die Passagiere zum aufgerufen. Nachdem die Millers im Airbus A321 Platz genommen haben, sprechen beide über die nervige Verspätung und darüber, dass sie niemals wieder mit Frontier Airlines fliegen wollen. Was sie nicht mitbekommen: Eine Flugbegleiterin, die in ihrer Nähe steht, hört dem Privatgespräch zu und meldet es ihrer Supervisorin.

Darauf sei eine andere Stewardess in die Reihe vor ihnen gekommen und hätte sie gefragt: "Haben Sie ein Problem?", berichtet der Sender "News6". Sie droht damit, die Polizei zu rufen und die beiden von Bord holen zu lassen. Beide Passagiere seien ein Sicherheitsproblem, rechtfertigte sich die Airline später.

Die Millers verstehen die Welt nicht mehr. "Bitte sagen sie uns, was los ist", fragt wiederum Whitney Miller. Dann schaukelt sich die Situation hoch. Eine andere Passagierin, die einige Reihen hinter ihnen sitzt, greift zum Handy und filmt die Szene.

Der Clip zeigt, wie der Vater aufsteht, dann auch seine Tochter, das Handgepäck aus den Fächern holt und lautstark unter dem Beifall der übrigen Passagiere beim Verlassen des Flugzeuges sagt: "Das ist die widerlichste Erfahrung, die ich je gemacht habe. Ich kann das sagen, weil ich seit 70 Jahren fliege. Das ist absolut unglaublich!"

Nach Angaben von flightradar24.com hob die Maschine der Frontier Airlines erst um 18.18 Uhr ab. Die Mitreisende, die den kurzen Film auf ihrer Facebook-Seite hochgeladen hat, schreibt dazu: "Frontier ist auf meiner 'dislike list'. Diese armen Leute haben es wirklich nicht verdient.


tib
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity