HOME

Langstreckenflug: 88-Jähriger wird ein großer Wunsch erfüllt: Ein Fremder tauscht im Flieger den Sitzplatz mit ihr

Auf einem Flug nach New York City ist einer alten Dame ein großer Wunsch erfüllt worden: Ein Fremder tauschte seinen Business-Class-Platz mit ihr. Sie hatte schon immer davon geträumt, einmal im vorderen Teil des Flugzeugs zu sitzen.

Der Facebook-Post von Amy. Der junge Jack und Violet umarmen sich und lächeln in die Kamera

Violet und Jack während des Flugs von London nach New York City

In der Zeit vor Weihnachten besinnen sich viele auf die wichtigen Werte im Leben zurück – wie etwa die Nächstenliebe. Das bedeutet, Mitmenschen eine Freude zu machen oder Hilfe anzubieten, ohne eigenen Nutzen daraus zu ziehen. Eine ältere Frau, Violet, erfuhr dieses Handeln auf einem Flug von London nach New York City. Die rührende Geschichte postete eine Flugbegleiterin, Leah Amy, auf Facebook. "Auf den hunderten Flügen, auf denen ich gearbeitet habe, hatte ich das Vergnügen, mich um Fußballspieler, Supermodels und einige Hollywood-Filmstars zu kümmern, aber lasst mich euch von meinen beiden Lieblingspassagieren erzählen! Jack und Violet", schrieb sie in einem Post.  

Of the hundreds of flights I’ve operated, I’ve had the pleasure of looking after footballers, supermodels and some...

Gepostet von Leah Amy am Dienstag, 10. Dezember 2019

Für Violet ging ein großer Traum in Erfüllung

Jack und seine Familie hatten Sitzplätze in der Business-Class gebucht. Schon am Flughafen lernte der junge Mann die betagte Violet kennen – die beiden verstanden sich sofort blendend, berichtet der "New Zealand Herald". Jack beschloss, dass Violet die Vorzüge seines Sitzplatzes mehr genießen würde als er. Im Flieger bot er Violet dann den Tausch an. Amy schrieb, dass sich Jack auf einen Economy-Sitzplatz direkt neben den Toiletten setzte und sich nie über irgendwas beschwerte. Für Violet ging so ein großer Traum in Erfüllung: Sie hatte sich schon immer gewünscht, einmal im vorderen Teil eines Flugzeugs zu sitzen.

Violet flog von London nach New York, um dort ihre Tochter zu besuchen. Die Reise hatte sie schon lange geplant, aber aufgrund einer Knie-Operation nicht antreten können. Die 88-Jährige sagte zu den Flugbegleiterinnen, dass ihre Tochter nicht glauben würde, dass sie tatsächlich in der Business-Class geflogen sei. Amy und ihre Kolleginnen schossen daraufhin Beweisfotos. Da Violet allerdings weder ein Smartphone noch eine E-Mail-Adresse besitzt, schickt Amy ihr nun die ausgedruckten Fotos per Post. 

Quelle"New Zealand Herald", Facebook Leah Amy

Lesen Sie auch:

fis

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.