HOME

Ferienende in drei Bundesländern: Wo an diesem Wochenende Staus drohen

Kinder aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen müssen am kommenden Montag wieder zur Schule. Durch die Rückreisewelle wird es am Wochenende eng auf Deutschlands Straßen. stern.de verrät, wo.

Autofahrer müssen sich am bevorstehenden Wochenende auf #link;http:/http://www.stern.de/auto/news/fremde-unter-freunden-2051576.html;Staus# einstellen. Denn in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und im Norden der Niederlande enden die Ferien.

Wie der ADAC in München mitteilte, werden größere Behinderungen im Norden vor allem auf der A1 von Puttgarden über Hamburg, Bremen und Dortmund nach Köln, auf der A7 von Flensburg nach Hamburg und der A19 von Rostock nach Wittstock erwartet.

Längere Wartezeiten drohen auch im Süden des Landes auf der A7 von Füssen nach Würzburg, auf der A8 von Salzburg über München und Stuttgart nach Karlsruhe, auf der A9 von München nach Nürnberg, auf der A 93 (Kufstein - Inntaldreieck) sowie auf der Autobahn-Umfahrung von München A99. Geduld müssen Reisende zudem auf der A6 von Nürnberg über Heilbronn nach Mannheim mitbringen und auf der A61 von Ludwigshafen über Koblenz nach Mönchengladbach.

Staus im Osten und im Ausland

Besonders spaßig dürfte auch die Reise über die A 5 von Basel über Karlsruhe und Frankfurt nach Kassel nicht werden. Akute Staugefahr besteht zudem auf der A2 von Hannover nach Dortmund und auf der A3 von Nürnberg über Frankfurt nach Köln. Autofahrern drohen Wartezeiten, wenn sie vom Kirchheimer Dreieck Richtung Osten unterwegs sind und auf der A 4 über Erfurt nach Dresden fahren.

Auf ausländischen Autobahnen könnte es ebenfalls eng werden, da in etlichen Nachbarländern wie in Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Polen und Tschechien die Schule bald wieder beginnt.

lin/DPA / DPA

Wissenscommunity