HOME

Flugverkehr nach Aschewolke: So fliegen die Airlines wieder

Die Flugsicherung hat den Luftraum über Deutschland wieder freigeben. stern.de zeigt, welche Airline bald wieder nach Plan verkehrt und wo man sich informieren kann.

Von Till Bartels

Die Zeit der Flüge mit Sondergenehmigung nach Sichtflugregeln ist vorüber. Nach fünf Tagen ist in Deutschland der durch die Vulkanaschewolke zum Erliegen gekommene Flugverkehr komplett wieder aufgenommen worden. Doch die Rückkehr zum Normalbetrieb benötigt Zeit. Noch sind die Maschinen nicht immer da, wo sie benötigt werden. Die Crews müssen neu eingeteilt werden, Passagiere werden umgebucht. Wir geben eine Übersicht, wie der Flugbetrieb bei den Airlines wieder anläuft. Stand: Mittwoch 17 Uhr.

Lufthansa

"Wir werden etwa 500 Flüge heute durchführen können", sagte Konzernchef Wolfgang Mayrhuber am Morgen. Üblicherweise stehen über 1800 Flüge auf dem Plan. Die Fluggesellschaft wird heute alle Langstreckenflüge durchführen. Der Flugplan für europäische und innerdeutsche Flüge wird sukzessive erweitert. Die Fluggäste werden gebeten, alternative Anreisemöglichkeiten zu Ihren Langstreckenflügen zu nutzen, um rechtzeitig am Abflughafen ihres Langstreckenfluges zu erscheinen.

Die Homepage informiert unter "Ankunft & Abflug", welche Flüge stattfinden. Ab Donnerstag, den 22. April gilt der reguläre Flugplan. Für Umbuchungen und Stornierungen wurde eine kostenlose Hotline geschaltet: Tel. 0800 - 8 50 60 70.

Air Berlin

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft kehrt im Laufe des Tages zu einem regulären Flugbetrieb zurück und wird das für heute geplante Flugprogramm nahezu komplett durchführen. Bereits am Morgen konnten alle Air Berlin-Flüge des Sonderflugplans mit geringfügigen Verspätungen abheben. Air Berlin wird die Anzahl der Flüge in den nächsten Tagen weiter hochfahren und geht davon aus, bis Ende der Woche wieder nach Plan zu fliegen. Vereinzelt kann es noch zu Flugstreichungen kommen. Passagiere sollen sich auf der Website von Air Berlin über ihren Flug informieren und wie gewohnt zum Flughafen zu fahren. Rufnummer der Hotline: Tel. 00800 5 737 8000.

Germanwings

Germanwings hat den Flugbetrieb wieder aufgenommen und führt am Mittwoch über die Hälfte aller Verbindungen durch. Einige Flüge werden nach Angaben der Pressesprecherin zusammengelegt. Auch kann es noch zu Verspätungen kommen. Für Freitag wird mit regulärem Flugbetrieb gerechnet. Weitere Infos unter germanwings.com.

Condor

Die Ferienfluggesellschaft Condor hat am Dienstag den regulären Flugplan wieder aufgenommen und führt den Flugbetrieb für die Fern-, Mittel- und Kurzstrecken bis auf weiteres auf den geplanten Strecken durch. Einige Flüge heben zu anderen Zeiten ab, die Website informiert im Detail.

Tuifly

Der Ferienflieger aus Hannover hat heute Morgen den regulären Flugbetrieb wieder aufgenommen. 65 Flüge zu klassischen Urlaubszielen sind geplant. Daher bittet Tuifly die Passagiere pünktlich an den entsprechenden Flughäfen zu erscheinen.

Austrian Airlines

Die österreichische Airline hat ihren Flugbetrieb wieder aufgenommen und wird heute "nahezu Vollbetrieb" erreichen. Sicherheitshalber sollen die Fluggäste auf jeden Fall den aktuellen Status Ihres Fluges unter "Ankunft & Abflug" auf der Website prüfen, bevor Sie zum Flughafen aufbrechen.

Swiss

Der Schweizer Luftraum ist seit Dienstag für den Luftverkehr wieder geöffnet, und die Swiss hat den Flugbetrieb sukzessive wieder aufgenommen. Alle Ziele im Swiss-Flugplan werden wieder angeflogen. Trotzdem ist weiterhin mit Unregelmässigkeiten in Form von Verspätungen oder vereinzelten Flugannullationen zu rechnen. Die Swiss Homepage informiert, welche Flüge stattfinden.

KLM

Die Verbindungen von Amsterdam nach Deutschland sind am Mittwoch wieder aufgenommen worden. Alle Langstreckenflüge von und nach Amsterdam verkehren bei KLM am 21. April wieder normal. Ab 14 Uhr werden vereinzelte Maschinen nach Großbritannien starten, ab Donnerstag wieder regelmäßig. Im Laufe des Mitwochnachmittags verlaufen 70 Prozent der Flüge normal. Eine vollständige Normalisierung erwartet KLM in den nächsten Tagen.

British Airways

Auch bei British Airways haben am 21. April Interkontintentalflüge zu den Flughäfen Heathrow und Gatwick Priorität. Nach Airline-Angaben sollen diese Flüge durchgeführt werden. Im Europaverkehr läuft der Flugbetrieb seit Mittwoch wieder an; es kommt zu FlugsaAusfällen. Bis zu acht Tage im voraus informiert der "flight status" der Website. British Airways bittet Passagiere, deren Flug gestrichen wurde, nicht am Flughafen zu erscheinen.

Air France

Die französische Fluglinie verkündete, dass sie am Mittwoch fast alle Flüge wieder nach Plan durchführen kann. Im Laufe des Tages soll die Rückkehr zur Normalität im gesamten Streckennetz erreicht sein. Aktuelle Fluginfos verrät die Air France-Website.

Emirates

Nach der Freiagabe des Luftraums über Deutschland fliegt die arabische Fluglinie aus Dubai seit Mittwoch wieder die Flughäfen in Frankfurt, München, Düsseldorf und Hamburg an. Es muss allerdings noch mit Verspätungen rechnet werden, wie ein Airline-Sprecher sagte. Aktuelle Fluginfos unter www.emirates.de.

Ryanair

Ryanair hat am Mittwoch große Teile des Flugverkehrs eingestellt. In Deutschland sollen die Maschinen erst ab Donnerstagmorgen, den 22. April, wieder planmäßig starten, auch ab Hahn, Lübeck und Weeze. Der Flughagen Hahn erwartet allerdings für Donnerstag und Freitag weitere Verspätungen und Flugstreichungen aufgrund der Vielzahl an Flügen in Europa.

Wissenscommunity