Michael Schumacher 40 Fakten über den Pisten-Gott


Michael Schumacher wollte es noch einmal wissen, doch sein schmerzender Nacken durchkreuzte das groß geplante Comeback in der Formel 1. Sein Leben, seine Karriere - 40 Fakten über den besten Rennfahrer aller Zeiten.
Von Elmar Brümmer

Michael Schumacher hat eine beendruckende Vita. Sieben Mal wurde er in der Formel 1 Weltmeister und plante nach dem schweren Unfall von Ferrari-Pilot Felipe Massa sein spektakuläres Comeback. Am Ende ließ ein schmerzender Nacken die Rückkehr platzen. Lesen Sie hier 40 Fakten über den besten Rennfahrer aller Zeiten.

1) Best buddy: Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali hat Schumacher zum Comeback überredet. Die Schmerzen im Nacken waren allerings zu groß und der Traum von Schumachers Rückkehr platzte bevor er richtig begonnen hatte.

2) Er hätte es für den Freund getan: Felipe Massa war 2006 Schumachers Teamkollege, und hat viel von ihm gelernt.

3) Bester Kumpel unter den Fahrern: Sebastian Vettel, mit dem er schon das "Race of Champions" für Deutschland gewann. Der Baby-Schumi fragt schon mal telefonisch um Rat.

4) Schumi, der Autotester: Für Ferrari hat er das schicke Cabriolet "California" entwickelt.

5) Über den Wolken ist die Freiheit auch für Schumi grenzenlos: Er darf inzwischen auch allein springen.

6) Lukas Podolski ist nicht nur ein Kumpel, beide gehören dem gleichen Verein an: Schumi ist Mitglied beim 1. FC Köln.

7) Lieblingsgetränk, seit Teenagerzeiten, warum auch nicht: Bacardi-Cola. Das brachte ihm sogar einen Werbevertrag mit dem Rum-Hersteller ein.

8) Dem Nachwuchs eine Chance: Michael Schumacher hat mit zwei Freunden das KMS-Kart-Team gegründet und fährt auch selbst noch gern vor.

9) Das neue Anwesen in Gland am Genfer See ist eine High-Tech-Zentrale: Schumi ist auch hier mit dem Ferrari-Datencomputer verbunden – wenn er will.

10) Sein Leben ist noch nicht verfilmt, aber als Filmstar in "Asterix bei den Olympischen Spielen" macht er eine gute Figur. Natürlich beim Wagenrennen.

11) Den Kohlenhydrate-Tank füllt Schumacher am liebsten im Ristorante Montana von Mama Rosella in Maranello auf.

12) Balbir Singh hat Schumi zu den ersten Titeln geknetet. Heute betreut der Inder den italienischen Piloten Giancarlo Fisichella.

13) Schumi kann noch 13 Jahre weiterfahren, um ältester Weltmeister der Geschichte zu werden: Der wurde 1951 mit 53 noch Champion.

14) Auf den Hund gekommen: Fünf Vierbeiner haben die Schumachers. Drei mit besonderen Aufgaben: ein Wachhund, ein Spielhund, ein Pferdehund. Die dürfen auch alle mit ins Privatflugzeug. Aber nicht alle auf einmal.

15) Sein schlimmstes Rennen: Ostern 2003 in Imola, Mutter Elisabeth ist morgens gestorben, Schumi siegt nachmittags

16) Bescheidene Verhältnisse auf der Kartbahn in Kerpen-Manheim: Schumi holt die Reifen, die andere für abgefahren halten, wieder aus dem Müllcontainer.

17) Willi Weber ist die Eitelkeit, die Schumi manchmal fehlt: "Heute wollen alle an der Schumi-Lotterie teilnehmen, aber der einzige, der damals ein Los gekauft hat, bin ich."

18) Die rote Kappe sorgt nicht für Freundschaft: Niki Lauda gehört nicht zu jenen, von denen Michael Schumacher öffentliche Ratschläge annimmt.

19) Botschafter-Rolle: Im Auftrag des Automobilweltverbandes Fia kümmert er sich um Verkehrssicherheit, zuletzt in Costa Rica.

20) Jede Chance zum Kicken wird genutzt: Zuhause hat Michael Schumacher ein paar hundert Fußballschuhe aufgehoben, von allen Prominentenspielen.

21) Von allen Rekorden der Größte: 2002 stand Michael Schumacher nach elf von 17 Rennen als Weltmeister fest, so früh wie kein anderer

22) Er ist der Asphalt-Cowboy, sie die Western-Reiterin: Corinna betreibt das "Reining" beinahe professionell, mit eigener Ranch am Genfer See

23) Größter Gegner unter den aktuellen Piloten: Rubens Barrichello, der zu lange bei Ferrari sein Trittbrettfahrer war.

24) "Il Tedesco": Michael Schumacher kann besser Italienisch, als er zugibt. Aber weil er Perfektionist sein will, spricht er es nicht öffentlich.

25) Die schlimmen Crashs: Sowohl nach dem doppelten Beinbruch 1999 in Silverstone sowie beim Motorradsturz im Frühjahr in Spanien war Schumi einige Momente bewusstlos

26) Schumi, der Party-Löwe: Zu seinem 40. Geburtstag gab es ein Kostümfest in der Schweiz. Als Karaoke-Sänger heißt sein Paradelied: "I did it my way"

27) Easy Rider: Ob in den Schweizer Alpen oder in den USA - Gelegenheiten zum Harleyfahren findet der Mann immer

28) Schumachers Villa in Gland am Genfer See hat einen drei Hektar großen Park und einen 30-Meter-Pool.

29) Aberglaube: Er steigt immer von links in den Ferrari, "Das hat mir Glück gebracht". Ein Amulett von Corinna ist auch immer dabei.

30) Euro-Schumi: Für 74 Prozent der Franzosen ist Schumacher der Lieblingseuropäer, Papst Benedikt kam nur auf 64 Prozent und Rang sieben

31) Fitness-Freak: Während Rennwochenenden lässt er sich Blut abnehmen, um nach der Analyse seine Ernährung darauf einzustellen. Zwei Physiotherapeuten der Sportklinik Bad Nauheim sind ständig um ihn herum.

32) Kinn-Head: "Wenn ich bestimmte Körperteile austauschen könnte, würde ich das vielleicht tun."

33) Schumi kann über vieles lachen, nur nicht über "Die Simpsons". Lieblings-Komiker ist Paul Panzer.

34) Vorsorge: Als Rennfahrer hat er natürlich sein Testament gemacht: "Ich kann das aber auch jedem empfehlen, der nicht Formel 1 fährt."

35) Schrägster Fanartikel: Die Bettwäsche mit dem Aufdruck "Sieben Mal Weltmeister." Oder war es die Schumilette bei Lidl?

36) Späte Liebe: Beim ersten Rennen für Ferrari in Italien (1996) hing ein Plakat: "Lieber ein Jean Alesi als 100 Michael Schumachers."

37) Frisch gemacht: Auf die Frage nach dem Älterwerden antwortet er mit einem Grinsen: "Ich brauche heute mehr Cremes..."

38) Schumi, der Ewige. Mercedes-Sportchef Norbert Haug, ein früher Förderer, sagt: "So ein Tier gibt es alle 100 Jahre mal."

39) Bruder-Liebe, Bruder-Hiebe. Ralf Schumacher beschwerte sich über die harte Gangart des Älteren auf der Piste schon mal mit den Worten: "Für mich hat er sie manchmal nicht alle."

40) Ein Graphologe urteilt über Schumachers Autogramm: "Die Unleserlichkeit der Buchstaben zeigt, dass er sich nicht in die Karten schauen lässt."


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker