HOME

RALLYE: Entscheidung in England

Die Favoriten auf den Titel hätten sich das Saison-Finale sicherlich anders vorgstellt: WM-Spitzenreiter Colin McRae geriet gleich zu Beginn der Rallye Großbritannien von der Strecke ab.

Die Insel macht es der internationalen Rallye-Prominenz nicht einfach: Strömender Regen und fieser Nebel verwandelten die englischen Pisten in echte Schlammlöcher. Vor allem die Favoriten auf den Weltmeisterschafts-Titel hätten sich das Saison-Finale sicherlich anders vorgstellt: WM-Spitzenreiter Colin McRae aus Schottland geriet gleich zu Beginnder Rallye Großbritannien in Cardiff mit seinem Ford Focus von der Strecke ab, der vierfache Weltmeister Tommi Mäkinen musste seinen Mitsubishi Lancer auf der zweiten von 17 Prüfungen mit Radschaden vorzeitig abstellen.

Hoffen auf die Mitbewerber

Während Mäkinen seine letzte Chance auf seinen fünften WM-Titel vertan hat, kann McRae noch immer auf seine zweite Weltmeisterschaft nach 1995 hoffen, falls seine zwei Mitbewerber um die Fahrer-Krone bei Rallye auf der britischen Insel ohne Punkte bleiben.

Zeitstrafe für Sainz

McRaes schärfster Rivale, der Engländer Richard Burns, der nur zwei Punkte hinter dem Schotten rangierte, liegt momentan mit seinem Subaru Impreza auf dem dritten Platz. Nach dem Ausfall von McRae übernahm WM-Titelverteidiger Marcus Grönholm mit seinem Peugeot 206 Rang eins. Ihm auf den Fersen ist sein französischer Teamkollegen Didier Auriol. Der Spanier Carlos Sainz ist als ein weitere Titelkandidat durch 40 Strafsekunden auf Platz 21 zurückgeworfen worden.

Das deutsche Duo Armin Schwarz/Manfred Hiemer fährt bei seiner letzten Dienstfahrt im Skoda Octavia nach drei Prüfungen an 13. Stelle dem Feld hinterher.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(