HOME

Zehnter Todestag Ayrton Sennas: "Als wäre die Sonne vom Himmel gefallen"

Das Rennen am Sonntag in Imola steht ganz im Zeichen des Gedenkens an Ayrton Senna. Vor zehn Jahren verunglückte dort der charismatische Champion tödlich. Nicht nur die Formel-1-Welt stand damals still.

Die Formel-1-Welt steht vor einem emotionalen Rennwochende. Zum zehnten Mal jährt sich der tragische Tod des unvergessenen Ayrton Senna, der 1994 in Imola bei einem Horror-Crash tragisch ums Leben kam. Bereits einen Tag zuvor war der österreichische Rennfahrer Roland Ratzenberger tödlich verunglückt. Der charismatische brasilianische Wunderpilot von einst ist bis heute unvergessen - sein Tod berührte damals alle. In seinem Heimatland Brasilien stand praktisch die gesamte Bevölkerung unter Schock, das öffentliche Leben ruhte weitgehend.

Wer ist der beste Formel-1-Fahrer aller Zeiten?

Mit über 200 km/h in die Betonmauer

Sennas Crash löste am 1. Mai 1994 ein Erdbeben aus. Der dreimalige Weltmeister in dem als bestes Fahrzeug geltenden Williams-Renault als tödliches Opfer: Dies übertraf alle denkbaren Schreckensszenarien.

Der 34 Jahre alte Brasilianer prallte trotz Vollbremsung mit 217 km/h in die Betonmauer der Tamburello- Kurve. Das abgeschlagene rechte Vorderrad traf ihn am Kopf und ein Teil eines Querlenkers durchbohrte seinen Helm. Um 18.40 Uhr erlag Senna in der Maggiore-Klinik in Bologna seinen schweren Schädelverletzungen.

Unfallursache war laut Staatsanwaltschaft der Bruch der auf Sennas Wunsch hin verkleinerten Lenksäule seines Williams-Renaults. Einer anderen These zu Folge hatte der 41-malige Grand-Prix-Sieger wegen des nicht mehr vorhandenen Anpressdrucks keine Chance mehr, das Auto zu kontrollieren.

Schumacher: Senna ein Symbol"

Der Schock in der Formel-1-Saison war tief. Sein langjähriger Teamkollege und Freund Gerhard Berger empfand es so, "als wäre die Sonne vom Himmel gefallen". Formel-1-Boss Bernie Ecclestone urteilte pathetisch, "es war, als hätte man Jesus live gekreuzigt".

Auch Michael Schumacher hat den tragischen Augenblick noch genau vor Augen. Er fuhr in jener schlimmen siebten Runde direkt hinter dem Südamerikaner. "Ich war fassungslos", schilderte Schumacher seinen Gemütszustand. "Ich habe erst mal eine ganze Weile gezweifelt, ob ich damit überhaupt weiter machen wollte."

Trotz seiner unvergleichlichen Erfolge bleibt auch für Michael Schumacher Ayrton Senna einzigartig. "Ich möchte nicht mit Senna verglichen werden", sagte er. Sein früherer Komnkurrent war "eine Inspiration, nicht nur für mich. Er war ein Symbol".

Mehr Sicherheit auf den Rennstrecken

Sennas Tod bewirkte aber auch Positives: nämlich ein neues Sicherheitsdenken in dem dem Hochgeschwindigkeitsrausch verfallenen Rennzirkus. "Die Sicherheit hat sich extrem verbessert seither, weil das Bewusstsein dafür gewachsen ist", so Schumacher.

Auch auf wesentlichen Druck Max Mosleys, des Präsidenten des Internationalen Automobil-Verbandes FIA, wurden als Konsequenz aus den tödlichen Unfällen Rennstrecken entschärft, Auslaufzonen vergrößert, Betonmauern als Barrieren verbannt, Crashtests verschärft, die Aerodynamik eingeschränkt, die Seitenwände des Cockpits hochgezogen, der Schutz von Kopf und Nacken verbessert - um nur einige Sicherheitsmaßnahmen aufzulisten. Möglicherweise würden Senna und Ratzenberger noch leben, wenn schon damals diese Regeln Realität gewesen wären.

So bleibt nur die Erinnerung. In Imola und Brasilien wird vor allem Senna im Mittelpunkt zahlreicher Ehrungen und Gedenkfeiern stehen - bei Fahrern, Fans und Formel-1-Verantwortlichen. Sennas Symbol, ein "S", steht seit jenem schwarzen Sonntag auf jedem Williams in Erinnerung an einen der größten Piloten der Renngeschichte.

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?