HOME

2. Bundesliga: 1860 München sichert sich erneut Kantersieg

1860 München stürmte durch den Kantersieg gegen Erzgebirge Aue auf Rang zwei vor. Duisburg bleibt weiter hinter den Erwartungen zurück und auch Ingolstadt konnte erneut nicht überzeugen.

Der Kiezclub steht an der Spitze, aber die Löwen sind auf dem Vormarsch. In der 2. Bundesliga hat der TSV 1860 München durch ein 4:0 (2:0) gegen Erzgebirge Aue als neuer Zweiter bis auf einen Zähler zu Tabellenführer FC St. Pauli aufgeschlossen. Am Montag können Absteiger Eintracht Frankfurt und Fortuna Düsseldorf aber die Spitze erklimmen.

Die Münchner Torfabrik zog mit ihrem Erfolg an Greuther Fürth vorbei, die am Samstag mit 1:0 beim SC Paderborn gewonnen hatte. Auf den ersten Saisonsieg muss Pokal-Finalist MSV Duisburg nach einem 0:0 ebenso wie Gegner Hansa Rostock warten. Ein Dreier glückte auch dem FC Ingolstadt und dem FSV Frankfurt bisher nicht, die beiden Teams trennten sich 1:1 (0:1).

Zum Geburtstag einen Sieg

Mit drei Punkten beschenkte 1860 München seinen Investor Hasan Ismaik zum Geburtstag. Eine Woche nach dem 5:0 in Cottbus brachte Daniel Halfar (10.) die Löwen früh auf Kurs und erhöhte mit einem feinen Lupfer auf 2:0 (45.). Mit einem Schuss aus 17 Metern war Kapitän Benjamin Lauth (69.) vor 24.600 Zuschauern mit dem 3:0 zur Stelle, Manuel Schäffler (72.) sorgte für den Endstand. Der Erfolg und der Vormarsch auf einen Aufstiegsplatz geben "Rückenwind" und würden "weiter beflügeln", so Trainer Reiner Maurer.

Pokal-Finalist Duisburg kommt dagegen nicht in Fahrt. Zur Pause wurden die Darbietungen mit Pfiffen der Fans quittiert, nach der Pause zeigten beide Teams dann ein besseres 0:0. Trainer Milan Sasic betonte am 4. Spieltag, dass sein Team noch Zeit brauche. Beiden Teams fehlte nach vorne die Durchschlagskraft, Daniel Brosinski (9.) hatte Pech bei einem MSV-Lattentreffer.

Joker Buddle sichert Remis

Richtig weiter half die Punkteteilung weder Frankfurt noch Ingolstadt. Lange hatte es nach einem FSV-Erfolg ausgesehen: Samil Cinaz stand in der 33. Minute goldrichtig, nachdem Sascha Kirschstein einen Kopfball von Babacar Gueye noch parieren konnte. Doch mit dem ersten Ballkontakt traf Joker Edson Buddle (75.) zum Ausgleich.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity