VG-Wort Pixel

David vs. Goliath DFB-Pokal: Bundesligisten marschieren geschlossen in Runde 2 – ein Aufsteiger wackelt

DFB-Pokal: Tahith Chong dreht nach dem 2:0 gegen Carl-Zeiss Jena jubelnd ab
Im Abendspiel der 1. Hauptrunde des DFB-Pkals 2020/21 ging Werder Bremen im Duell mit Regionalligist Carl-Zeiss Jena als Sieger vom Platz. Tahith Chong erzielte das entscheidende 2:0.
© Jan Woitas / DPA
Mehr oder weniger souverän haben acht Erstligisten die 2. Runde im DFB-Pokal erreicht. Augsburg und Mönchengladbach feierten einen Kantersieg, Greuther Fürth und Union Berlin mussten in die Verlängerung.

Acht Fußball-Bundesligisten haben sich in der ersten Runde des DFB-Pokals am Samstagnachmittag schadlos gehalten. Borussia Mönchengladbach gewann die ins eigene Stadion verlegte Partie gegen Regionalligist FC Oberneuland nach einer 5:0-Halbzeitführung mit 8:0, RB Leipzig siegte auswärts beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg mühelos mit 3:0. Der 1. FC Köln gewann die nach Köln verlegte Partie gegen Regionalligist VSG Altglienicke mit 6:0. Der VfL Wolfsburg lag im Duell mit Regionalligist Union Fürstenwalde in Wolfsburg zunächst mit 0:1 zurück, gewann dann aber noch sicher mit 4:1. 

Frankfurt mit Mühe, Augsburg feiert Kantersieg

Eintracht Frankfurt mühte sich bei Drittligist TSV 1860 München zu einem knappen 2:1, der FC Augsburg ließ in der nach Augsburg verlegten Partie den Amateuren von Eintracht Celle nicht den Hauch einer Chance und gewann mit 7:0. Werder Bremen meldete sich mit einem verdienten 2:0-Erfolg gegen tapfere Jenaer aus dem Sommerferien zurück.

Oberligist SV Todesfelde, der als einziger Amateurklub am Samstagnachmittag im eigenen Stadion spielte, unterlag Zweitligist VfL Osnabrück mit 0:1 (0:0). Außerdem gewann Zweitligist VfL Bochum das Duell mit Oberligist FV Engers im eigenen Stadion mit 3:0 (0:1).

Greuther Fürth und Union Berlin müssen nachsitzen

Die Partie von Oberligist RSV Meinerzhagen gegen Zweitligist SpVgg Greuther Fürth in Fürth ging beim Stand von 1:1 in die Verlängerung, in der sich Fürth dann mit 6:1 durchsetzte, weil den Kickern aus Meinerzhagen die Kräfte ausgingen. Auch Union Berlin tat sich bei Zweitligist Karlsruher SC schwer. Nils Schlotterbeck verhinderte erst in der 118. Minute mit seinem Treffer zum 1:0 ein mögliches Elfmeterschießen.

Bereits am Freitagabend war Hertha BSC unter Trainer Bruno Labbadia als bislang einziger Erstligist ausgeschieden, die Berliner verloren mit 4:5 bei Eintracht Braunschweig. 

DFB-Pokal: Ergebnisse der 1. Runde im Überblick

TSV Havelse - 1. FSV Mainz 05 1:5

Eintracht Braunschweig - Hertha BSC 5:4

FV Engers - VfL Bochum 0:3

Union Fürstenwalde - VfL Wolfsburg 1:4

FC Oberneuland - Borussia Mönchengladbach 0:8

RSV Meinerzhagen - SpVgg Greuther Fürth 1:6 n.V.

VSG Altglienicke - 1.FC Köln 0:6

1. FC Nürnberg - RB Leipzig 0:3

Sportverein Todesfelde - VfL Osnabrück 0:1

TSV 1860 München - Eintracht Frankfurt 1:2

MTV Eintracht Celle - FC Augsburg 0:7

SSV Ulm 1846 - Erzgebirge Aue 2:0

FC Ingolstadt - Fortuna Düsseldorf 0:1

Karlsruher SC - 1.FC Union Berlin 0:1 n.V.

Carl-Zeiss-Jena - SV Werder Bremen 0:2

DFB setzt Schalke-Spiel kurzfristig ab

Das für Sonntag geplante DFB-Pokalspiel des FC Schalke 04 ist nach einem Gerichtsentscheid vorerst abgesetzt worden. Zuvor hatte das Landgericht München I entschieden, dass Drittliga-Aufsteiger Türkgücü München anstelle des Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05 gegen den Bundesligisten antreten soll. Auf Antrag des Bayerischen Fußballverbandes (BFV) verschob der Deutsche Fußball-Bund am Abend bis zur endgültigen Klärung des Rechtsstreits die Erstrundenpartie.

js dpa

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker