HOME

29. Spieltag: Kuranyi schießt Schalke zu Rekordsieg

Kevin Kuranyi und Schalke 04 haben Wiederauferstehung gefeiert: Mit 5:0 schickten die Königsblauen Cottbus zurück in die Lausitz. Kuranyi traf gleich viermal. Dank Ivan Klasnic verteidigte Bremen gegen Rostock den zweiten Tabellenplatz. Der HSV kam gegen Berlin nicht über ein Remis hinaus.

Der FC Schalke 04 hat dank Vierfach-Torschütze Kevin Kuranyi eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurückgefunden und gleich beim Debüt seines neuen Trainerduos den höchsten Saisonsieg eingefahren. Bei der Premiere von Mike Büskens und Youri Mulder kamen die Königsblauen zum Auftakt des 29. Spieltags der Fußball-Bundesliga zu einem 5:0 (3:0)-Heimerfolg gegen Energie Cottbus und sammelten wichtige Punkte im Kampf um die Champions-League-Plätze. Werder Bremen gewann bei Hansa Rostock mit 2:1 (0:0) und verteidigte mit 53 Punkten den zweiten Platz vor Schalke (51 Punkte). Bayern München (60) kann an der Tabellenspitze mit einem Erfolg am Mittwoch bei Eintracht Frankfurt aber wieder auf zehn Punkte davon ziehen.

Der Hamburger SV (48) verlor durch das 0:0 bei Hertha BSC im fünften sieglosen Spiel in Serie weitere Punkte im Rennen um die Europapokal-Plätze. Verfolger VfL Wolfsburg (43) konnte allerdings keinen Boden gut machen. Gegen den VfL Bochum verloren die Niedersachen in der eigenen Arena überraschend mit 0:1 (0:0).

Cottbusser Eigentor brach den Bann

Zwei Tage nach der Entlassung von Chefcoach Mirko Slomka bot Schalke unter dem neuen Trainer-Duo gegen eine überforderten Gegner erfrischenden Offensivfußball und ließ die 1:5-Pleite vom Samstag gegen Bremen vergessen. Ein Eigentor von Vragel da Silva (31. Minute) brach aber den Bann für S04. Der Cottbusser Unglücksrabe drückte eine Kopfballvorlage von Marcelo Bordon über die Linie. Schalke stürmte anschließend munter weiter und Kuranyi (37./41.) legte mit seinen ersten beiden Treffern nun richtig los. Nach dem Seitenwechsel legte der wieder erstarkte Nationalstürmer noch zweimal nach (59./80.) und schraubte seine Saisonbilanz auf 14 Treffer.

Bei Kellerkind Rostock tat sich Bremen lange Zeit schwer. Drei Tage nach dem Fünfer-Pack gegen Schalke konnte Werder in den ersten 45 Minuten keine einzige Torchance verbuchen. Ein Traumtor von Torsten Frings, der mit einem Distanzsschus aus 25 Metern in den Winkel seinen ersten Saisontreffer erzielte, erlöste die Hanseaten. Nach Sebastians Hähnges Ausgleich (76.) sah es aber erneut nach einer Überraschung aus. Als Stefan Wächter einen Strafstoß von Naldo parierte reagierte Ivan Klasnic (82.) am schnellsten und sicherte per Nachsschuss Werder doch noch den Sieg.

HSV schwächelt weiter

Der Hamburger SV wurde in Berlin erneut nicht seinen Ansprüchen gerecht und muss mehr denn je um einen Europapokal-Platz bangen. Eine einzige Chance bot sich den Hanseaten im ersten Abschnitt für Änis Ben-Hatira, der schon nach 18 Minuten für den erneut verletzten Pablo Sorin eingewechselt worden war. Die Hausherren hatten in der schwachen ersten Halbzeit keine Torchance zu bieten. Die große Siegchance für den HSV vergab Ivica Olic, der einen Foulelfmeter in der 75. Minuten neben das Tor setzte.

Auch der VfL Wolfsburg ließ im Rennen um einen Uefa-Cup-Platz im Heimspiel gegen den VfL Bochum wichtige Punkte liegen. Trotz Überlegenheit verlor die Mannschaft von Trainer Felix Magath durch ein spätes Gegentor von Stanislav Sestak (88.).

DPA / DPA

Wissenscommunity