VG-Wort Pixel

3. Liga Osnabrück und Stuttgart II nutzen doppelte Überzahl nicht


Neun Gegenspieler bedeuten für die zahlenmäßig überlegene Mannschaft nicht immer automatisch den Erfolg. Diese bittere Erkenntnis, mussten der VfL Osnabrück und VfB Stuttgart II bei ihren Unentschieden am zweiten Spieltag machen.

Es hätte ein schöner Saisonstart nach einer enttäuschenden Spielzeit 2010/11 für den VfL Osnabrück werden können, doch ausgerechnet gegen Mitabsteiger Arminia Bielefeld versagten den Niedersachsen in den letzten Minuten trotz doppelter Überzahl die Nerven.

In der 79. Minute sah der Armine Thomas Hübener die Gelb-Rote Karte, den darauf folgenden Freistoß versenkte Stephan Salger (81.) zur Osnabrücker Führung. Nur drei Minuten später flog der Bielefelder Felix Burmeister nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz. Doch dies schockte die Gäste nicht, Patrick Schönfeld (85.) erzielte kurz vor dem Abpfiff noch das 1:1 (0:0).

Auch Wehen sieht doppelt Rot

Genauso wenig Akteure wie die Arminen hatte auch der SV Wehen Wiesbaden in der Partie bei VfB Stuttgart II am Ende auf dem Rasen, nach dem Timo Nagy (50.) mit Rot und Marcus Mann (71.) mit Gelb-Rot vom Platz geschickt worden waren. Doch die gastgebenden Schwaben konnten aus ihrer Überzahl wie Osnabrück kein Kapital schlagen - die Partie endete 0:0.

Babelsberg und Münster übernehmen

Der SV Babelsberg hat dagegen vorerst die Tabellenführung übernommen. Vor heimischer Kulisse bezwangen die Gastgeber Rot-Weiß Erfurt mit 3:0 (0:0) und lösten die Thüringer an der Spitzenposition ab.

Benjamin Kaufmann (64. Minute), Florian Grossert (75.) und Mickael Nelson (88.) machten den ersten Saisonsieg der Babelsberger perfekt. Der Erfurter Thomas Ströhl hatte Grosserts Tor zum 2:0 per Freistoß mit einer Notbremse begünstigt, für die er die Rote Karte sah.

Das Duell der Liga-Neulinge entschied Preußen Münster beim Chemnitzer FC mit 2:1 (2:1) für sich und schob sich vorerst auf Tabellenplatz zwei hinter den Babelsbergern. Dabei spielte sich das Hauptgeschehen in den ersten 20 Minuten ab: Benjamin Siegert traf für die Gäste aus Westfalen gleich doppelt (1./20.), den schnellen Ausgleich für die Gastgeber hatte Ronny Garbuschewski (2.) erzielt.

Darmstadt auf der Zielgeraden abgefangen

Der VfR Aalen und SV Darmstadt 98 trennten sich 1:1 (0:1). Dabei hatte der Aufsteiger aus Hessen nach dem Treffer von Benjamin Baier (16.) bereits früh geführt. Doch in der Nachspielzeit mussten die Darmstädter noch den Ausgleich durch Marco Calamita hinnehmen.

Der frühere Bundesliga-Profi Jan Simak (70.) bescherte Carl Zeiss Jena den 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen Wacker Burghausen. Ein torloses Remis gab es zwischen Rot-Weiß Oberhausen und dem 1. FC Saarbrücken. Am Mittwoch finden noch drei Partien des zweiten Spieltags statt.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker