VG-Wort Pixel

Ablösesumme steht Manchester wartet auf Dzeko


Schritt für Schritt zum Bundesliga-Rekordtransfer: Für den Wechsel von Torjäger Edin Dzeko zu Manchester City gibt es laut Citys Trainer Mancini jetzt auch eine Ablösesumme. Bis Wolfsburg den Wechsel offiziell verkündet, kann es dennoch noch dauern.

Der Bundesliga-Rekordtransfer ist so gut wie perfekt. Fußball-Torjäger Edin Dzeko vom VfL Wolfsburg wird wohl noch in dieser Woche zu Manchester City wechseln. "Wir haben uns auf eine Ablösesumme verständigt. Edin ist ein guter Spieler, den alle Teams in Europa haben wollten", bestätigte City- Trainer Roberto Mancini am Dienstag das nahende Ende des Tauziehens.

Für den 24 Jahre alten Angreifer erhalten die Wolfsburger offenbar einen Betrag zwischen 31 und 35 Millionen Euro. Die Ablösesumme überträfe jene rund 30 Millionen, die der FC Bayern München für Nationalspieler Mario Gomez 2009 an den VfB Stuttgart zahlte.

Die Wolfsburger wollten im Trainingslager in Marbella die Einigung zunächst nicht bestätigen. "Edin hat bei uns trainiert. Wegen eines fiebrigen Infekts musste er das Training vorzeitig beenden. Alles Weitere wird man sehen", sagte ein Sprecher des Vereins. Dzeko selbst wollte sich in Spanien nicht zu seiner möglichen Zukunft in England äußern. Es gilt aber als wahrscheinlich, dass der Torschützenkönig der vergangenen Bundesliga-Saison spätestens bis zum Ende dieser Woche auf die Insel übersiedeln wird. Dort hatte sein Berater Irfan Redzepagic noch einmal mit den "Citizens" verhandelt.

Sechs Millionen Jahresgehalt

Bei Manchester City soll Dzeko ein Jahresgehalt von rund sechs Millionen Euro erhalten. Der reiche Clubchef Scheich Mansour bin Zayed Al Nahyan strebt mit aller Macht den dritten Titel an - deshalb durfte Trainer Mancini auch in der Winterzeit auf Einkaufstour gehen. Selbst Wolfsburgs englischer Trainer Steve McClaren beglückwünschte seinem Kollegen Mancini zur Dzeko-Wahl. "Edin ist ideal für City. Er passt perfekt zu Carlos Teves. Die beiden werden ein starkes Sturm- Duo bilden", sagte McClaren dem "Daily Telegraph".

Die Wolfsburger wollen den Transfer ihres besten Spielers erst dann offiziell bestätigen, wenn sie einen adäquaten Ersatz für Dzeko präsentieren können. Ohne den Torjäger, der 2007 für knapp vier Millionen Euro zu den Niedersachsen kam und in 111 Bundesliga-Partien 66 Tore erzielte, werden es McClaren und das VfL-Team sehr schwer haben, nach der verkorksten Hinrunde noch einmal das Blatt zu wenden.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker