HOME

Stern Logo WM 2018

Das müssen Sie zur WM-Nacht wissen: Die Schiedsrichter-Diskussion kehrt zurück

Iran kämpft mutig gegen Argentinien, doch Lionel Messi läßt sein Können aufblitzen. Deutschland tut sich schwer gegen Ghana. Und zwei Schiedsrichter machen entscheidende Fehler.

Von Thomas Krause

Mit Bosnien-Herzegowina verabschiedet sich die nächste Mannschaft von der WM. Dabei schien Nigeria für Edin Dzeko & Co. eigentlich eine lösbare Aufgabe zu sein. Doch der Führungstreffer des Bosniers wurde wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannt. Von Nigerias anschließendem 1:0 erholten sich die Bosnier nicht mehr. Iran ließ sich dagegen nicht entmutigen und kämpfte aufopferungsvoll gegen die Argentinier. Bei der DFB-Elf herrscht nach dem Ghana-Spiel Katerstimmung. Wer ist Gewinner, wer Verlierer des Tages? Das sollten Sie zu den Spielen der letzten Nacht wissen.

So liefen die Spiele

Argentinien - Iran 1:0 Hier geht's zum Spielbericht
Deutschland - Ghana 2:2 Hier geht's zum Spielbericht
Nigeria - Bosnien-Herzegowina 1:0 Hier geht's zum Spielbericht

Dieses Tor sollten Sie (nochmal) sehen

Die Argentinier waren gegen Iran erschütternd schwach. Kaum etwas lief zusammen, vielleicht hatten sie nicht mit der Leidenschaft der Iraner gerechnet, die sich Chance um Chance erkämpften. Es läuft schon die Nachspielzeit, als Lionel Messi im Nationalteam zumindest mal andeutet, was er beim FC Barcelona in schöner Regelmäßigkeit zeigt: seine Klasse. Es läuft bereits die Nachspielzeit, als er eine Lücke in der iranischen Abwehr sieht. Messi zieht ab und der Ball schlägt in einem schönen Bogen im iranischen Tor ein.

Aufreger des Abends

Die Schiedsrichter kommen einfach nicht ganz aus der Diskussion heraus. Im 0-Uhr-Spiel Nigeria gegen Bosnien-Herzegowina erzielte Dzeko die 1:0-Führung für die Bosnier, doch das Tor wurde aberkannt. Der Schiedsrichter entschied auf Abseits. Dabei hatte Dzeko fast einen Meter nicht im Abseits gestanden. Das hätte der Linienrichter sehen müssen! Kniffliger war eine Entscheidung im Spiel Argentinien - Iran. Der Iraner Ashkan Dejagah wurde im Strafraum vom Argentinier Pablo Zabaleta getroffen - es hätte Elfmeter geben müssen. Doch die Szene war schwer einzusehen.

Das sagt das Stern_Sofa

So hat das Stern_Sofa die Begegnung im WMWohnzimmer gesehen.

Gewinner des Abends

Ach Miro, Dank dir für diesen wundervoll kloseartigen Ausgleichstreffer. Da wirst du gleich zum Gewinner des Abends. Nicht nur, dass Klose erst wenige Minuten auf dem Platz stand, als der das 2:2 gegen Ghana schoss. Er rettete der deutschen Nationalmannschaft einen Punkt und erzielte zugleich sein 15. WM-Tor. Miroslav Klose, Fußballgott!

Verlierer des Abends

Klar, Nigeria ist Afrika-Meister. Trotzdem hätte Bosnien-Herzegowina das Spiel gewinnen müssen. Doch erst wurde Edin Dzeko ein reguläres Tor aberkannt, dann traf Nigeria zum 1:0 - und den Bosniern wurden die Beine immer schwerer. So verwerteten sie nicht eine ihrer Chancen und scheiden nun klanglose aus der WM aus.

Bild des Abends

Wie läuft's bei Deutschland?

So lala. Angesichts der überraschend starken Ghanaer hätte die Partie auch verloren gehen können. Andererseits hatte das 4:0 gegen Portugal Hoffnung gemacht, dass die DFB-Elf sich leichter tun würde gegen das Team aus Ghana. Doch die Mannschaft spielte deutlich schwächer als gegen die Portugiesen. Erst, als Klose und Schweinsteiger auf den Platz kamen, entwickelte sich wieder ein ansehnliches Offensivspiel. Im letzten deutschen Angriff holte sich Thomas Müller eine blutende Platzwunde am Kopf zu. Müller musste genäht werden und es ist unklar, ob er bis zum USA-Spiel am Donnerstag wieder einsatzbereit ist.

Das dürfen Sie heute nicht verpassen

Portugal und die USA treten gegeneinander an. Wie haben die Portugiesen die heftige 0:4-Niederlage gegen Deutschland weggesteckt? Sie brauchen mindestens einen Punkt, wollen sie sich nicht auch schon von der WM verabschieden. Lockerer kann es da das Team von Jürgen Klinsmann angehen lassen. Mit einem Sieg sind sie bereits so gut wie sicher weiter. Allerdings könnte es auch passieren, dass sie gegen auf Wiedergutmachung bedachte Portugiesen unter die Räder geraten. Dann wird die Partie gegen Deutschland für die USA zum Endspiel ums Erreichen der nächsten Runde.

Belgien - Russland (18 Uhr)
Südkorea - Algerien (21 Uhr)
USA - Portugal (0 Uhr)

Alle Spiele können Sie im stern-Liveticker und mit dem Stern_Sofa verfolgen.

Desktop-Nutzer klicken bitte hier.

Mobile-Nutzer klicken bitte hier.

Von Thomas Krause

Wissenscommunity