VG-Wort Pixel

Arsenal: al-Nasr bietet für Ex-BVB-Star Aubameyang

P. Aubameyang
P. Aubameyang
© Getty Images
Aubameyangs Zukunft in London ist fraglich. Landet der ehemalige Dortmund-Torjäger nun in Saudi-Arabien.

Der saudi-arabische Spitzenklub al-Nasr hat dem FC Arsenal ein Angebot für Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang unterbreitet. Nach Informationen von GOAL und SPOX will der Verein aus Riad den Ex-BVB-Angreifer zunächst bis zum Ende der Saison ausleihen. Anschließend soll eine Kaufpflicht greifen, die Ablöse läge dann bei sieben Millionen Euro.

Arsenal hat auf die Offerte noch nicht reagiert. In der Führungsriege werden aktuell noch Debatten darüber geführt, ob man den 32-Jährigen im Winter abgeben sollte. Zwar sucht der Klub nach einem neuen Stürmer, sollte das Werben aber erfolglos bleiben, wäre man in der Offensive womöglich im Laufe der Saison unterbesetzt.

FC Arsenal: Aubameyang kam 2018 vom BVB

Aubameyang steht bei den den Gunners noch bis 2023 unter Vertrag. Allerdings fiel er zuletzt in Ungnade und wurde nach einem Disziplinarverstoß seines Amtes als Mannschaftskapitän enthoben und auch mehrmals nicht für den Spieltagskader nominiert. Im Januar 2018 hatte Arsenal rund 64 Millionen Euro Ablöse für Aubameyang an Borussia Dortmund überwiesen.

Aktuell sollte der Gabuner eigentlich beim Afrika Cup weilen. Nach einer Coronainfektion und anschließenden Herzproblemen reiste er allerdings vor wenigen Tagen vorzeitig zurück nach London.

Bei seinem möglichen neuen Arbeitgeber al-Nasr spielen unter anderem mit Vincent Aboubakar, Ramiro Funes Mori und Anderson Talisca Akteure, die bereits Erfahrungen in Europas Spitzenligen gesammelt haben. Aktuell rangiert der Klub auf Platz drei der Saudi Professional League.

Goal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker